Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales "Das ist keine Art und Weise": Dresdner Politiker kritisieren Bildungsagentur nach Schließung der Umweltschule
Dresden Lokales "Das ist keine Art und Weise": Dresdner Politiker kritisieren Bildungsagentur nach Schließung der Umweltschule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:57 09.09.2015
Die Dresdner Natur- und Umweltschule Quelle: Dietrich Flechtner

„Der Träger hat sich bislang nicht bei uns zurückgemeldet. Wir wissen also nicht, welche weiteren Schritte die Verantwortlichen erwägen“, sagte Katrin Reis, Sprecherin der Bildungsagentur. Der Gerichtstermin am 4. Juni steht nach wie vor und soll Klarheit bringen.„Das ist einfach keine Art und Weise, so einen Bescheid kurz vor dem Gerichtstermin am 4. Juni rauszuschicken“, ärgert sich Grünen-Stadtrat Jens Hoffsommer über die SBA.

Hoffsommer erinnert an ein Urteil des Verfassungsgerichtshofes in dem freie und öffentliche Schulen gleichgestellt werden. „Würde die SBA eine öffentliche Schule schließen, wenn die gleichen Mängel vorliegen wie an der Natur- und Umweltschule? Wohl kaum“, ist sich Jens Hoffsommer sicher. In Zeiten der Unterversorgung mit Schulplätzen sei es Wahnsinn, eine Schule in Dresden zu schließen.

Auch CDU-Kreisvorstand Christian Hartmann zeigte sich überrascht von der Entscheidung der Bildungsagentur. „Das Schreiben traf jetzt doch sehr unvermittelt ein, andererseits ist der Zeitpunkt auch nachvollziehbar gewählt. Eltern und Kinder müssen sich, sofern es bei der Schließung bleibt, nach einer neuen Schule umsehen“, so der Politiker, der sich seit Jahren für die NUS einsetzt. „Zu den Leistungsständen der Kinder kann ich nichts sagen, das kann ich nicht beurteilen und überlasse das den Experten der SBA. Allerdings erlebte ich in all den Jahren immer sehr engagierte Lehrer und Eltern“, sagte Hartmann, Ortsvorsteher von Langebrück und Mitglied des Sächsischen Landtages.

Die Sprecherin für Kinder- und Jugendpolitik der Linken, Annekatrin Klepsch, sieht das Gebaren der SBA ebenfalls kritisch. „Da wurden willkürlich Tatsachen geschaffen. Die Frage ist, ob die Bildungsagentur die gleichen Maßstäben bei allen freien Schulen anlegt", sagte Klepsch.

Julia Vollmer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Regine Töberich kommt um die 5000 Euro Zwangsgeld, die ihr die Stadt im Falle eines Aufbaggerns des Elberadweges angedroht hat, herum – zumindest vorerst.

09.09.2015

Der in Dresden tätige Mediziner Andreas Birkenfeld ist mit dem Ferdinand-Bertram-Preis 2015 der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) ausgezeichnet worden.

09.09.2015

Die Zustimmung zu den "Patriotischen Europäern gegen die Islamisierung des Abendlandes" (Pegida) sinkt. Daran haben auch der Auftritt des Niederländers Geert Wilders am 13. April und das Engagement von Tatjana Festerling als OB-Kandidatin der Bewegung nichts geändert.

09.09.2015