Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Dank Unterstützung aus Dresden: Unterricht für Flüchtlingskinder im Libanon
Dresden Lokales Dank Unterstützung aus Dresden: Unterricht für Flüchtlingskinder im Libanon
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:29 02.02.2016
Dank Unterstützung des arche nova e.V. können 750 Flüchtlinskinder wieder zur Schule gehen. Quelle: arche nova
Anzeige

Mit Unterstützung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung beteiligt sich der gemeinnützige Dresdner Verein arche noVa an einer Bildungsoffensive in der libanesischen Bekaa-Region. Das aktuelle Projekt umfasst die Finanzierung des Schulangebots für 750 syrische Flüchtlingskinder, die Gehälter für 47 Lehrer, sowie Transportkosten für Schulbusse, Weiterbildung der Lehrkräfte, pädagogische Angebote jenseits des Unterrichts und den Ausbau der Schulgebäude. Demnächst soll darüber hinaus an jedes Kind täglich ein Mittagssnack ausgeteilt werden.

Der Unterricht findet als zweite Schicht nachmittags und am Sonnabend in bereits vorhandenen Schulen statt, die vormittags von libanesischen Kindern besucht werden. „Diese Lösung ist preisgünstig und schnell realisierbar. Außerdem kommen unsere Investitionen in die Schulgebäude allen Kindern zugute“, erläutert Jörn Köckritz, Projektreferent von arche noVa. „Wir stützen damit nicht zuletzt die lokale Infrastruktur und tragen zum guten Miteinander der geflüchteten und ortsansässigen Bevölkerung bei. Die Bekaa-Region zählt zu den Gebieten mit prozentual den meisten syrischen Flüchtlingen weltweit.“

Das Bildungsangebot beinhaltet darüber hinaus auch psychosoziale Betreuung für die Kinder – einige der von arche noVa beschäftigten Lehrer erhalten deshalb eine Weiterbildung im Bereich Traumatherapie. Für das Projekt wurden Lehrerinnen und Lehrer eingestellt, die selber vor der Gewalt in Syrien geflohen sind und jetzt erstmals wieder ein geregeltes Einkommen erzielen.

arche noVa ruft dringend zu Spenden für die Flüchtlingshilfe auf und nimmt am Donnerstag an der internationalen Geberkonferenz „Supporting Syria and the Region“ in London teil.

Spendenkonto unter www.arche-nova.org

Juliane Weigt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Ich schäme mich und ich verstehe es nicht." Samir Alasfar aus Libyen lebt seit einem Jahr in Dresden. Von den Übergriffen in der Silvesternacht in der Köln hat er in den arabischen Nachrichten bei Al Jazeera erfahren. Auch unter Flüchtlingen wird das Geschehen diskutiert.

02.02.2016
Lokales Nationalbibliothek sperrt fragwürdige Arbeit - Nach Veto der TU Dresden: Doktorarbeit im „Giftschrank“

Eine angeblich internationale Doktorarbeit an der TU Dresden und der Comenius Universität in Bratislava über die deutsche Krankenhausfinanzierung - in Wirklichkeit aber eine plagiatverseuchte Pfuscharbeit - hat die bundesweit zuständige Deutsche Nationalbibliothek jetzt aus dem Verkehr gezogen.

02.02.2016

Dr. Andreas Handschuh ist neuer Kanzler der TU Dresden. Er hat am Montag seine Ernennungsurkunde erhalten, teilte die Universität mit. Zuvor hatte der Senat der TU Dresden diesem Besetzungsvorschlag des Rektors der TUD mit überwältigender Mehrheit zugestimmt.

02.02.2016
Anzeige