Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales DVB stellen alte Straßenbahnwagen aus
Dresden Lokales DVB stellen alte Straßenbahnwagen aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:37 20.10.2016
Zu sehen sind unter anderem diese Schienenschleifwagen zweier Epochen. Quelle: DVB AG
Anzeige
Dresden

Am Samstag öffnet der ehemalige Straßenbahnhof Waltherstraße der Dresdner Verkehrsbetriebe seine Tore. Von 9 bis 12 Uhr haben Interessierte und Fotofreunde kostenlos die Möglichkeit, Arbeitsfahrzeuge, Baumaschinen und Zweiwegefahrzeuge zu besichtigen. Als besonderer Höhepunkt gilt der große selbstfahrende Schienenkran aus dem Jahre 1928. Dieser war noch bis 1999 im Einsatz, ist seitdem aber ausrangiert und wird nun erstmals wieder der Öffentlichkeit gezeigt. Aus technischer Sicht spannend sind unter anderem die beiden ausgestellten Schienenschleiffahrzeuge, welche mit unterschiedlichen Methoden die Schienen glätten und aus zweierlei Epochen stammen. Diese und noch weitere Modelle werden im Straßenbahnhof ausgestellt sein.

Sachkundige Mitarbeiter sind vor Ort und werden aufkommende Fragen beantworten.

Der Straßenbahnhof Waltherstraße wurde im Jahr 1926 als größter und modernster Straßenbahnhof in Betrieb genommen. Nachdem er im Krieg schwer beschädigt wurde, ist er nach seinem Wiederaufbau noch bis 1996 im Betrieb gewesen, um Linienfahrzeuge abzustellen und zu warten. Heute dient er vorwiegend als Abstellmöglichkeit für Bau- und Spezialfahrzeuge, als Lager oder auch als Sitz der Schienen- und Fahrleitungsfachleute.

DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Dresdner Landwirt Bernhard Probst gewann am Dienstag mit dem Vorwerk Podemus den „CeresAward“ als bester Biolandwirt im gesamten deutschen Sprachraum. „Den Sieger zeichnen Kompetenz in der Erzeugung ebenso wie in der Vermarktung sowie Vielseitigkeit im Betrieb und Innovationsfreude aus“, urteilte die Fachjury.

20.10.2016

Bei Blutwurst und der Hackepeter war Fleischermeister Siegfried Creutz schwer zu schlagen. Heute hält Sohn Sven das Firmenzepter hoch und glänzt mit mehr als zehn Bratwurstsorten. Vaters Rezepte kommen natürlich auch 50 Jahre nach der Gründung des Familienunternehmens auf der Louisenstraße in der Dresdner Neustadt noch zum Einsatz.

20.10.2016

„Bücher für alle“ heißt es ab dem 27. Oktober auf dem Campus der TU Dresden, direkt vor dem Hörsaalzentrum. Genau dort soll nämlich eine Bücherzelle eingeweiht werden.

20.10.2016
Anzeige