Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales DVB reparieren Gleiszungen – Straßenbahnen 2 und 7 fahren Sonntag verkürzt
Dresden Lokales DVB reparieren Gleiszungen – Straßenbahnen 2 und 7 fahren Sonntag verkürzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:29 02.03.2017
Symbolbild. Quelle: HERRMANN
Anzeige
Dresden

Die Straßenbahnlinien 2 und 7 fahren am Sonntag zwischen 10 und 20 Uhr nicht zu den Endpunkten Gorbitz und Pennrich. Grund sind geplante Reparaturen, wie die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) mitteilen. In der Zeit werden zwei Weichenzungen am Endpunkt Gorbitz ausgetauscht.

Die Linie 2 verkehrt von Kleinzschachwitz kommend planmäßig bis zur Haltestelle „Dahlienweg“ in Gorbitz. Von dort geht es als „7“ weiter über die Kesselsdorfer Straße nach Weixdorf. Gleichermaßen starten die Wagen der Linie 7 planmäßig in Weixdorf und fahren auf gewohntem Weg Richtung Pennrich bis zur Station „Julius-Vahlteich-Straße“. Dann wechseln sie auf die „2“ und fahren weiter nach Kleinzschachwitz.

Der Streckenteil bis Gorbitz wird aber durch die Interimslinie 42 bedient. Die fährt von Wölfnitz über Julius-Vahlteich-Straße, Amalie-Dietrich-Platz nach Gorbitz. Dabei halten die Wagen an den Stationen „Schlehenstraße“ und „Betriebshof Gorbitz“ immer auf der stadteinwärts gelegenen Seite. Nach Pennrich können Fahrgäste den Ersatzverkehr EV7 benutzen. Die Busse fahren ab „Dahlienweg“ über die Kesselsdorfer Straße nach Pennrich.

Die Arbeiten seien nötig, weil die beiden Gleiszungen verschlissen seien, teilen die DVB mit. Diese Zungen sind beweglich und legen fest, in welche Richtung die Bahn beim Passieren der Weiche weiterfährt. Sie sind eines der empfindlichsten Weichenteile und unterliegen auch dem größten Verschleiß. Die neuen Zungen kommen aus der eigenen Gleisbauwerkstatt der DVB in Dresden-Reick. Gleichzeitig mit den Zungen wird auch die elektrische Stellvorrichtung der Weiche auf Vordermann gebracht. Die Reparatur kostet rund 20 000 Euro.

Von uh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Knapp 100 Dresdner Journalisten haben am Donnerstagmittag ein Zeichen für Pressefreiheit und gegen die Inhaftierung des deutsch-türkischen Welt-Korrespondenten Deniz Yücel gesetzt. Im Innenhof des Zwingers versammelten sie sich, um ihre Solidarität mit dem Kollegen und über 100 weiteren in der Türkei inhaftierten Journalisten zu bekunden.

02.03.2017

In der nördlichen Johannstadt wird das Parken ab Juni gebührenpflichtig. Im Bereich zwischen Pfotenhauerstraße, Arnoldstraße, Florian-Geyer-Straße und Elsasser Straße brauchen Autofahrer dann an Wochentagen ein Ticket. Pro Stunde werden dann 50 Cent fällig.

02.03.2017

An der TU Dresden werden Zombies gesucht: Die beiden Künstler Paul Barsch und Tilman Hornig suchen Statistinnen und Statisten, die von professionellen Maskenbildnern in Zombies und Opfer verwandelt werden. Am 11. März von 11 bis 14 Uhr posieren sie für 360 Grad-Fotografien.

02.03.2017
Anzeige