Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales DNN-Barometer: Dresdner freuen sich über "Elite"-Uni TU Dresden
Dresden Lokales DNN-Barometer: Dresdner freuen sich über "Elite"-Uni TU Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 09.09.2015

Von Christoph Stephan

Immerhin 20 Prozent glauben wiederum, dass sich dadurch nichts ändert, obwohl das Prädikat mit einer viele Millionen Euro schweren Förderung verbunden ist.

Nach den Auswirkungen der Exzellenzinitiative befragt, erweisen sich die Frauen skeptischer als die Männer. Die ganz große Mehrheit der Dresdner - nämlich 87 Prozent - freut sich aber darüber, dass die TU in den erlesenen Kreis der deutschen "Elite"-Unis aufgerückt ist. Nur zwei Prozent der Befragten im DNN-Barometer ärgern sich über den Erfolg der Hochschule. Besonders groß ist die Zustimmung in der Altersgruppe der 18- bis 24-Jährigen. Sie umfasst in der repräsentativen Befragung der Demoskopen um Prof. Wolfgang Donsbach allerdings nicht ausschließlich Studenten.

Überraschend ist die Tatsache, dass trotz der großen Präsenz des Themas in den Medien fast jeder fünfte Dresdner erklärte, vom Erfolg der TU bei der Exzellenzinitiative noch nichts gehört zu haben. Dabei wurde darüber am 15. Juni, dem Tag der Entscheidung, sogar in der 20-Uhr-Tagesschau berichtet. Trotzdem nehmen die Menschen in der breiten Öffentlichkeit die Universität immer stärker wahr. Noch vor reichlich einem Jahr wollten wir im DNN-Barometer wissen, ob Ihnen bekannt ist, dass sich die TU bei der Exzellenzinitiative beworben hat. Damals wussten nur 50 Prozent über das Thema Bescheid.

Rektor Prof. Hans Müller-Steinhagen ist mit dem Stimmungsbild zufrieden: "Die Ergebnisse zeigen, wie eng die TU auch mit dem Lebensgefühl der Dresdner verknüpft ist und wie sehr sie das Image der sächsischen Landeshauptstadt mitprägt", betont er. "Dass sich die Stadt über den Erfolg ihrer Universität freut, ist eine wunderbare Rückmeldung und eine Bestätigung für unsere Bemühungen, die Universität stärker in das öffentliche Leben einzubinden."

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 10.08.2012

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

An der Technischen Universität Dresden ist ein Forschungsprojekt zum Lernen in sozialen Netzwerken wie Facebook angelaufen. Dabei will ein Team aus Nachwuchsforschern in den kommenden zweieinhalb Jahren das Potenzial neuer Medien für Wissensvermittlung untersuchen, teilte das Wissenschaftsministerium am Donnerstag in Dresden mit.

09.09.2015

Nicht nur schlemmen und schlendern, sondern auch tüfteln und staunen: Passend zum Thema des diesjährigen Dresdner Stadtfestes „Kunst trifft Wissenschaft“ werden sich auch zahlreiche Wissenschaftler und Erfinder präsentieren.

09.09.2015

Mit der „Caroline“ lief am Donnerstag der neue Stolz der Dresdner Verkehrsbetriebe auf der Laubegaster Schiffswerft vom Stapel. Bei den Mitarbeitern des Unternehmens im Dresdner Osten gibt es trotzdem wenig Grund zum Jubeln.

09.09.2015
Anzeige