Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales DHL Express ordert A330 bei EFW Dresden
Dresden Lokales DHL Express ordert A330 bei EFW Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:15 14.07.2016
Ein ausgedienter Airbus A 300.  Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Farnborough/Dresden

 Es ist soweit: Die Elbe Flugzeugwerke (EFW) im Dresdner Norden rüsten wieder Passagierflugzeuge zu Frachtern um. Der erste Kunde für die neue A330-Strecke ist das Logistikunternehmen DHL Express, hieß es am Mittwoch bei der Luftfahrtmesse im englischen Farnborough. DHL ordere insgesamt vier Umrüstungen von A330-300 Flugzeugen und sei damit Erstkunde für das Programm, verkündete das Unternehmen. Die Flugzeugwerft habe die Umrüstarbeiten an der ersten A330-300 bereits aufgenommen. Der Prototyp werde Ende 2017 an DHL Express übergeben.

„Wir sind froh und stolz darauf, DHL Express als Erstkunden für dieses Programm gewonnen zu haben“ sagt An-dreas Sperl, Geschäftsführer der EFW. „Das A330-300P2F Programm stellt auch für die Zukunft sicher, dass hochwertige Frachtflugzeuge „made by EFW“ aus Dresden kommen werden.“

Bis Mitte 2013 hatten die Elbe Flugzeugwerke den A300 umgerüstet. Das mit den Russen geplante Anschlussprogramm zur Umrüstung von A320-Passa-gierfliegern zu Frachtern war gefloppt. Mit ST Aerospace aus Singapur fanden die Flugzeugwerke einen neuen Partner, mit dem sie die Umrüstung von A330-Maschinen planten. ST Aerospace hatte den Part, die millionenschwere Entwicklung der Strecke zu stemmen, die Dresdner sollten die industrielle Realisierung und Vermarktung in die Hand nehmen.

Inzwischen sind die Singapuri Mehrheitsgesellschafter, und die Dresdner haben nicht nur die Komponentenfertigung für Airbus ausgebaut, sondern sich auch mit der Airbus-Wartung ein neues Standbein gesichert. Die neue Strecke zur Umrüstung von A330-Passagiermaschinen zu Frachtfliegern soll den EFW auf Jahre hinaus Arbeit bringen und 2017 für die„Serienproduktion“ fit sein.

Dabei werden zwei A330-Versionen umgebaut: der A330-300, den DHL geordert hat, und der A330-200. Für den hatte bereits Egytair Cargo seinen Hut in den Ring geworfen.

Von Barbara Stock

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Am 3. September treten auf der Elbe über 80 Teams an - Boot im WTC Dresden wirbt für „Rudern gegen Krebs“

Das erste Boot ist schon mal zu Wasser gelassen. Der stellvertretende Vorsitzende des Dresdner Rudervereins Andreas Frank hatte sich dafür das Wasserbecken des Dresdner World Trade Centers ausgesucht. Die Aktion soll auf das bevorstehende Event „Rudern gegen Krebs“ am­ 3. September aufmerksam machen.

14.07.2016

Im Dezember schlugen die Wellen hoch. Seinerzeit wollte die Stadt ein Haus auf der Großenhainer Straße als Flüchtlingsunterkunft anmieten. Die angepeilte Miete sorgte für Wirbel und Ängste vor „Wucherpreisen“. Jetzt haben sich die Wogen in einem Fall geglättet.

14.07.2016

Der Präsident des Stadtsportbundes erwartet eine stärkere finanzielle Unterstützung für die Vereine in Dresden. „Das sind keine Luftschlösser“, sagte Lars-Detlef Kluger gegenüber DNN. Die wichtigsten Themen seien derzeit der nächste Haushalt 2017/18, die neue Sportförderrichtlinie der Stadt und die offenen Fragen um Spielstätten für bestimmte Leistungssportteams.

14.07.2016
Anzeige