Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Coventry braucht jeden Freund

Städtepartnerschaft mit Coventry erhält durch Brexit neue Brisanz Coventry braucht jeden Freund

Ein offenes Netzwerk und eine neue, englische Konversationsgruppe stärkt die Kontakte zwischen den Partnerstädten Dresden und Coventry. Die öffentliche Konversationsgruppe trifft sich erstmalig am 8. Juni.

Richard Parker, Coventry Cathedral, befürchtet Isolation Englands nach Brexit
 

Quelle: Claudia Atts

Dresden.  Die Städtepartnerschaft zwischen Dresden und Coventry läuft seit Jahrzehnten unter verschiedensten Aspekten. Vier evangelische Kirchengemeinden sind mit der Coventry Cathedral durch die Nagelkreuzgesellschaft verbunden. Die Bombardierung beider Städte führte nach dem Krieg zu einer Arbeit des Friedens und der Versöhnung. Jetzt hat die Evangelisch Freikirchliche Gemeinde in Cotta ihre Partnerschaft mit einer Baptistengemeinde in Coventry erneuert, die in den vergangenen Jahren fast schon eingeschlafen war. Für das anstehende 125 jährige Gemeindejubiläum überbrachte eine Vertreterin der Gemeinde die Einladung bei ihrem Besuch in Coventry. Aus den Kontakten ergaben sich Treffen mit Vertretern der Städtepartnerschaft (CAIF) und ehrenamtlichen Mitarbeitern der Kathedrale. Nun reist im September gleich eine ganze Besuchergruppe mit Vertretern all dieser genannten an, um interessierte Dresdner Bürger zu treffen. Damit persönliche Freundschaften entstehen können, werden die Besucher in Privathaushalten untergebracht und Besichtigungen gemeinsam mit Dresdnern unternommen. Ein Abend der Begegnung ist ebenfalls in Planung. Ein Gegenbesuch einer Dresdener Delegation ist für das kommende Jahr ist ebenfalls vorgesehen.
„Mit dem anstehenden Brexit ist es für uns hier in England umso wichtiger, bestehende Freundschaften zu pflegen, ja auszubauen, da die Gefahr besteht, dass sich unser Land von Europa isolieren könnte“, gab Alan Betterridge, Vertreter der Partnerschaftsarbeit CAIF zu bedenken..
Die Stadt Dresden veröffentlicht auf ihrer Website verschiedene Aktivitäten der Städtepartnerschaften mit Coventry und weiteren Städten und fördert einige Projekte. Erstmals in diesem Jahr ermöglicht der Coventry Dresden Arts Exchange einen längeren Atelieraufenthalt. Die Dresdner Malerin Alexandra Müller wird im Sommer einen Monat lang in Coventry arbeiten. Die Deutsch-Britische-Gesellschaft Dresden e.V. unterstützt dieses Vorhaben finanziell. In den monatlichen Treffen der Gesellschaft werden stets gesellschaftliche, kulturelle und politische Themen angesprochen. Für all diese Interessengruppen und jeden, der seine Englischkenntnisse pflegen möchte, beginnt am kommenden Donnerstag eine kostenfreie, monatliche Konversationsgruppe in englischer Sprache. Info: 8. Juni, 18.30 Uhr im Gemeindehaus der EFG, Birkenhainerstr. 5, 01159 Dresden. Anmeldungen unter: dieattsens@aol.com

Von Claudia Atts

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.