Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Cornelius tritt in die FDP ein
Dresden Lokales Cornelius tritt in die FDP ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:04 12.04.2018
Detlev Cornelius Quelle: Foto: PR
Dresden

Zuwachs für die Dresdner FDP: Der Jurist Detlev Cornelius wurde in dieser Woche vom Kreisvorstand als 20. neues Mitglied in diesem Jahr aufgenommen, teilte Kreisvorsitzender Holger Hase jetzt mit.

Cornelius war 2014 noch als Mitglied der AfD in den Stadtrat eingezogen. Mitte 2015 erklärte er seinen Austritt aus Partei und Fraktion und begründete den Schritt mit einem „Rechtsruck der AfD“. Nach einer kurzen Zeit als fraktionsloser Stadtrat schloss sich Cornelius Anfang 2016 der Fraktion FDP/Freie Bürger an. Mit der Aufnahme von Cornelius in die Partei besteht die Fraktion nun aus vier FDP-Mitgliedern. Hinzu kommt Franz-Josef Fischer, der auf der Liste der Freien Bürger in den Stadtrat eingezogen war.

„Die vielfältigen Gespräche mit den FDP-Mitgliedern in der Fraktion haben mir bestätigt, dass zentrale liberale Werte, die mir wichtig sind, auf allen Ebenen des politischen Geschehens von der FDP am besten vertreten werden“, erklärte Cornelius und nannte Rechtsstaatlichkeit oder Meinungsfreiheit als Beispiele.

Laut dem Kreisvorsitzenden steuert die Zahl der Dresdner FDP-Mitglieder auf die 400 zu. Damit sei der Kreisverband der mit Abstand größte in Sachsen. Am Sonnabend trifft sich die Dresdner FDP zu einem Parteitag im Star Inn Hotel im Haus Altmarkt.

Von tbh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Frauenmangel bei der Dresdner SPD: Nur 23 Prozent der Sozialdemokraten sind weiblich. Unterbezirksvorsitzender Richard Kaniewski braucht neue Frauen an seiner Seite. Seine Stellvertreterinnen kandidieren am Sonnabend auf dem Parteitag nicht für eine Wiederwahl.

13.04.2018
Lokales Linke und SPD in Dresden fordern - Stadt soll Theatergebäude behalten

Eigentlich sollten die alten Gebäude von Staatsoperette Dresden in Leuben und theater junge generation in Cotta längst verkauft sein. So hatte es der Stadtrat 2011 beschlossen und mit einem Erlös von 1,3 Millionen Euro gerechnet. Linke und SPD fordern nun, dass die Stadt die Immobilien behält.

12.04.2018

Die Bahnsteige in der Mittelhalle sind marode und werden in den nächsten zwei Jahren neu hergerichtet. Doch bevor die Arbeiten starten, müssen Bahnreisende an diesem Wochenende erst einmal auf Busse umsteigen.

12.04.2018