Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Bundeswehr ehrt auf dem Theaterplatz ihre angehenden Offiziere
Dresden Lokales Bundeswehr ehrt auf dem Theaterplatz ihre angehenden Offiziere
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:14 21.12.2016
und 450 angehende Offiziere der Bundeswehr sind am Mittwoch in Dresden befördert worden.  Quelle: Stephan Lohse
Anzeige
Dresden

 Rund 450 angehende Offiziere der Bundeswehr sind am Mittwoch in Dresden befördert worden. Zum 17. Mal fand die Zeremonie dabei mitten in der Dresdner Altstadt auf dem Theaterplatz statt. Vor mehr als 100 Zuschauern am Rande blieb die Zeremonie aber ruhiger als sonst.

Anlass dafür war der Anschlag von Berlin. Man habe kurz überlegt, den Appell abzusagen, so Kommandeur Harald Gante. Stattdessen wolle man aber zeigen, dass die Bundeswehr aus starken selbstbewussten Bürgern bestehe, die sich nicht einschüchtern lassen, so der Brigadegeneral. Allerdings wurde auf den üblichen Empfang verzichtet, die Musikauswahl wurde geändert, zudem gedachten die Teilnehmer mit einer Schweigeminute der zwölf Toten.

Rund 450 angehende Offiziere der Bundeswehr sind am Mittwoch in Dresden befördert worden. Zum 17. Mal fand die Zeremonie dabei mitten in der Dresdner Altstadt auf dem Theaterplatz statt.

Gante erinnerte die Soldaten daran, dass es ihre Aufgabe sei, für die Grundwerte dieses Landes einzustehen und an ihre Aufgabe für den Zusammenhalt der Gesellschaft, gerade auch jetzt nach dem Anschlag von Berlin. „Treten Sie jenen entgegen, die unsere demokratische Ordnung verächtlich machen oder bekämpfen“, ergänzte der Wehrbeauftragte des Bundestages, Hans-Peter Bartels.

Zwei Mal im Jahr befördert die Bundeswehr in Dresden angehende Offiziere, die einen der Lehrgänge an der Offiziersschule des Heeres in der Graf-Stauffenberg-Kaserne in der Albertstadt absolviert haben. In den Lehrgängen, die je vier Monate dauern, gehören unter anderem politische Bildung, Taktik oder Militärgeschichte. Der Veranstaltungsort in der Innenstadt soll dabei die Verbundenheit der Bundeswehr mit der Stadt Dresden unterstreichen.

Von S. Lohse

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit dem Mittwochmorgen steht Tim H. zum nunmehr dritten Mal in Dresden vor Gericht. Dem Berliner wird vorgeworfen, am 19. Februar 2011 die gewaltsamen Proteste gegen den Naziaufmarsch nach dem 13. Februar angeleitet zu haben. In dritter Instanz geht es um einfachen Landfriedensbruch.

21.12.2016

Das Ordnungsamt ist von Öffnung bis Schließung des Striezelmarktes präsent. Eine Mobile Wachse dient als Anlaufpunkt für Besucher des Marktes, Veranstalter, aber auch die Polizei.

20.12.2016
Lokales Gundis – neu im Dresdner Zoo - Diese Tiere kämmen sich das Fell

Der Dresdner Zoo hat fünf tierische Neulinge. Es handelt sich um Gundis. Sie gehören entwicklungsgeschichtlich zu den ältesten Nagetierarten der Erde, erinnern an Meerschweinchen, aber sind mit diesen nicht verwandt. Das Besondere an den Gundis: Sie kämmen sich das Fell.

20.12.2016
Anzeige