Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Bürgermeisterin: Es gibt mehr Geld für Kultur
Dresden Lokales Bürgermeisterin: Es gibt mehr Geld für Kultur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:44 15.02.2019
Kulturbürgermeisterin Annekatrin Klepsch. Quelle: Daniel Heine
Dresden

Spannende Korrektur aus dem Kulturamt: Nein, sagt Kulturbürgermeisterin Annekatrin Klepsch (Die Linke), die kommunale Kulturförderung ist nicht gekürzt worden. Im Gegenteil: „In den Jahren 2019 und 2020 stehen jeweils 600 000 Euro mehr für die Kulturförderung zur Verfügung als im Jahr 2018.“ In Zahlen: Die Mittel steigen von 4,5 Millionen Euro auf 5,1 Millionen Euro pro Jahr.

Klepsch reagierte auf Mitteilungen mehrerer Initiativen und Vereine, die einer „rechten Mehrheit“ im Stadtrat vorwarfen, die kommunale Kulturförderung gekürzt zu haben. Richtig ist, dass auf einer Sondersitzung des Stadtrats am vergangenen Freitag die Mittel deutlich geringer aufgestockt wurden als von den Fraktionen Die Linke, Bündnis 90/Die Grünen und SPD geplant.

Klepsch selbst erklärte, sie halte eine finanzielle Aufstockung der kommunalen Kulturförderung von 1,6 Millionen Euro bis 2025 für sinnvoll. Dass mit dem aktuellen Stadtratsbeschluss der Bedarf der freien Kulturszene und insbesondere einiger Träger wie der Ostrale nicht vollständig gedeckt sei, stehe außer Frage. „Dennoch ist eine positive Entwicklung nicht von der Hand zu weisen. Entscheidend ist, diesen Weg weiter zu beschreiten.“

Von Thomas Baumann-Hartwig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit verstärkten Kontrollen ist das Ordnungsamt jetzt gegen das allmorgendliche Verkehrschaos vor Schulen vorgegangen. Viele Autofahrer reagierten uneinsichtig – und teils aggressiv.

15.02.2019

In einer Ausstellung blickt die Volkshochschule in Dresden zurück auf ihre 100-jährige Geschichte. Auch Ministerpräsident Michael Kretschmer war anwesend – und er will wiederkommen.

15.02.2019

Bei einer vierköpfigen Fraktion sollte es ein Leichtes sein, einen Fraktionsvorsitzenden zu wählen. Nicht so bei der AfD-Stadtratsfraktion. Diese benötigt juristischen Beistand bei der Klärung der Frage, wer nun der Chef ist. Das Landgericht Dresden spielte am Freitag aber nicht mit.

15.02.2019