Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Brückenbau an der Großenhainer Straße stoppt Autos und Bahnen in Pieschen
Dresden Lokales Brückenbau an der Großenhainer Straße stoppt Autos und Bahnen in Pieschen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:38 09.09.2015

Dabei handelt es sich wie schon damals um 61 Meter lange Stahlprofile. So lange Träger waren von der Bahn zuvor noch nie in Deutschland montiert worden. Jeder der 14 gewalzten Stahlträger wiegt rund 15 Tonnen und reicht über drei Brückenfelder. Um sie einsetzen zu können, muss die Großenhainer Straße vorübergehend gesperrt werden. Auch die Straßenbahnen der Linie 3 können dann nicht fahren, die Oberleitungen müssen aus Sicherheitsgründen abgenommen werden. Die Träger selbst werden mit zwei mächtigen Mobilkränen angehoben und dann millimetergenau eingepasst.

Die Vorarbeiten für diese Aktion beginnen am Sonnabend um 15 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt wird die "Großenhainer" gesperrt. Ist die Straßenbahn-Oberleitung abgenommen, fahren die Kräne vor. Die Montage der Strahlträger soll um etwa 21 Uhr beginnen und am Sonntag komplett erledigt werden, damit die Straße am Montag wieder frei ist. In der kommenden Woche werden die neuen Träger dann einbetoniert.

Die Bahnstrecke wird von Sonnabend 15 Uhr bis Montag 4.15 Uhr gesperrt. Die Fernzüge und die meisten Regionalbahnen werden über Friedrichstadt umgeleitet. Die Züge der S-Bahn-Linie S1 werden über andere Gleise umgeleitet, sie halten nicht in Pieschen und an der Freiberger Straße.

Die alte Brücke über die "Großenhainer" wurde 1898 und 1899 gebaut. Seit vier Jahren laufen die Sanierungsarbeiten bei vollem Bahnbetrieb.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 21.08.2014

DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nachdem Sachsen und der Bund rund 400 Millionen Euro nationale Kofinanzierung für das milliardenschwere Mikroelektronik-Förderprogramm "ECSEL" der EU zugesagt haben, liegen nun die ersten Projektanträge von Dresdner Chip-Unternehmen und Instituten vor.

09.09.2015

Teamgeist und gesunde Ernährung sind zwei wichtige Bausteine für sportlichen Erfolg. Damit beide Faktoren bei den DSC-Volleyballerinnen auch in der kommenden Saison stimmen, trafen sich die Meister-Damen jetzt zum gemeinsamen Kochen.

09.09.2015

Dresden rüstet auf im Kampf gegen Hochwasser. Die Stadt bekommt drei neue Messpegel. Zwei davon sind an der Elbe geplant, die dritte Messstelle entsteht am Lockwitzbach.

09.09.2015