Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales „Brücken in die Zukunft“: Baustart für drei weitere Kitas in Dresden
Dresden Lokales „Brücken in die Zukunft“: Baustart für drei weitere Kitas in Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:34 21.04.2017
Eine Visualisierung vom Neubau der Kita "Kinderhaus Trend 2000" in Gruna. Quelle: © Schubert Horst Architekten Partnerschaft
Dresden

Elf Dresdner Kindertagesstätten sollen saniert oder neu gebaut werden. Noch im April beginnen die ersten Bauarbeiten an drei Kitas, die wohl im Frühjahr 2019 fertig gestellt werden. Neben einer modernen Ausstattung soll dann auch mehr Platz für die Kleinen geschaffen werden. Die Fördermittel hierfür kommen zum großen Teil von dem sächsischen Programm „Brücken in die Zukunft“.

Die Kindertagesstätte „Kinderhaus Trend 2000“ in Gruna bekommt ein neues Gebäude. Hierfür werden knapp vier Millionen Euro benötigt, welche zu zwei Drittel vom Freistaat beglichen werden.

Die Kita „Gorbitzer Sonnenland“ wird generalsaniert. Dafür sind etwa 3,4 Millionen Euro eingeplant, wovon 2,5 Millionen Euro vom Staat kommen.  

An der Friedrich-Wolf-Straße 7 in Langebrück entsteht ein Neubau für rund 5,3 Millionen Euro. Hierfür werden rund 3,9 Millionen Euro bereitgestellt.

Elf Dresdner Kindertagesstätten sollen saniert oder neu gebaut werden. Noch im April beginnen die ersten Bauarbeiten an drei Kitas, die wohl im Frühjahr 2019 fertig gestellt werden. Neben einer modernen Ausstattung soll dann auch mehr Platz für die Kleinen geschaffen werden. Die Fördermittel hierfür kommen zum großen Teil von dem sächsischen Programm „Brücken in die Zukunft“.

Die weiteren Kindertagesstätten, die mit Hilfe des Förderprogramms saniert oder neu bebaut werden sind: Helbigsdorfer Weg 3, Binzer Weg 17 und Grumbacher Straße 29 (alle Sanierung), Trachenberger Platz 2, Dölzschener Straße 40, Mockethaler Straße 1, Johann-Meyer-Straße 35 und Blüherstraße 2 (alle Ersatzneubau).

Ingesamt investiert die Landeshauptstadt Dresden rund 38,4 Millionen Euro in diese elf Einrichtungen, wobei der Fördermittelanteil etwa 28,8 Millionen Euro beträgt.

DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach über 70 Jahren erstrahlt „Dresdens viertes Elbschloss“ endlich wieder in seinem ursprünglichen Bild. Am Donnerstag setzte ein Spezialkran zwei neue Türme an der Westseite des Wasserwerks Saloppe auf das Gebäude. Die jeweils rund sechs Tonnen schweren Konstrukte sind in den vergangenen Wochen speziell angefertigt worden.

21.04.2017
Lokales Auszeichnung des Dresdner Presseclubs - Erich-Kästner-Preis 2017 geht an Dresdner Mediziner

Der mit 10 000 Euro dotierte Erich-Kästner-Preis des Dresdner Presseclubs geht in diesem Jahr an den Mediziner Gerhard Ehninger. Er werde damit für sein vielfältiges Engagement gegen Fremdenfeindlichkeit und seine Verdienste um die Stadt Dresden gerade in der Anfangszeit der Pegida-Demonstrationen geehrt.

21.04.2017

Zu einem zweiten Info-Abend über die Neubaupläne der Bundesstraße 6 in Cossebaude, Kemnitz und Stetzsch laden Stadt und die Planungsgesellschaft Deges am 11. Mai, 18 Uhr, in den Spiegelsaal des Restaurants „Da Remi“, Weistropper Straße 2, ein. Die Veranstaltung ist vor allem für alljene gedacht, die bei einem ersten Informationsabend am 22. März nicht in den knackevollen Saal gelangt waren.

21.04.2017