Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Brücke am Königsufer in Dresden bald wieder nutzbar
Dresden Lokales Brücke am Königsufer in Dresden bald wieder nutzbar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:32 25.07.2017
Symbolbild: Baustelle am Königsufer bald beendet. Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Ab 31. Juli sind die Brücke am Königsufer und die sanierte Freitreppe zur Albertbrücke wieder uneingeschränkt nutzbar, der Bauzaun und die Verkehrssicherung an der Treppe verschwinden.

Die seit September 2016 in der Verlängerung von Glacisstraße und Rosa-Luxemburg-Platz neu gebaute Brücke ersetzt das durch das Hochwasser 2013 beschädigte und im Februar 2014 entfernte Bauwerk. Die Bauarbeiten umfassten den Brücken-Ersatzneubau und die Reparatur der Treppenanlage sowie der Stützmauer entlang der Elbezufahrt. Die Baukosten betrugen rund 1,3 Mio. Euro.

Während der Baumaßnahmen hatten Besucher des Staudengartens Teile der Rasenflächen niedergetrampelt. Diese Flächen müssen nun nach Öffnung der Brücke wieder neu bepflanzt werden. Deshalb stehen bis Anfang September Bauzäune im Staudengarten, um die neue Rasenfläche zu schützen.

Von tg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach langen Bauarbeiten wird das Georg-Arnhold-Bad am 4. August durch Bürgermeister Peter Lames (SPD) eröffnet und öffnet danach ab 10 Uhr für die Badegäste. Ab Sonnabend, dem 5. August ist das Freibad täglich von 9-21 für Besucher geöffnet.

25.07.2017

Die Tierschutzorganisation Peta fordert den Zoo Dresden auf, die Zucht von Schneeleoparden zu beenden. Grund ist die Einschläferung von drei Jungtieren, die an der unheilbaren Augenkrankheit Kolobom litten. Wie der Zoo am Montag mitteilte, wurden die Schneeleoparden-Welpen im Alter von nur vier Wochen eingeschläfert.

25.07.2017

Der angekündigte Starkregen ist in Dresden und Umgebung vorerst ausgeblieben. Nur einige Schauer zogen seit Montagabend durch. Statt Dauerregen schien in Teilen Dresdens am Dienstagvormittag gar die Sonne. Auch der Deutsche Wetterdienst hob seine Warnung für das Stadtgebiet auf.

25.07.2017
Anzeige