Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Blick in die Taschendieb-Trickkiste: Kenny Quinn zeigt, wie Taschendiebe arbeiten
Dresden Lokales Blick in die Taschendieb-Trickkiste: Kenny Quinn zeigt, wie Taschendiebe arbeiten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:27 09.09.2015
Kenny Quinn zeigte gestern im Elbepark wie Taschendiebe arbeiten. Quelle: Anja Schneider

Das Centermanagement des Elbeparks hatte gestern deshalb den Meister-Taschendieb Kenny Quinn gerufen, um das Sicherheitspersonal auf den neuesten Stand zu bringen. Die Mitarbeiter sollen dabei Arbeitsweisen professioneller Taschendiebe kennenlernen, um die Elbeparkbesucher bestmöglich zu schützen.

Kenny Quinn, seines Zeichens Show-Taschendieb, entlarvt bereits seit 1985 in Zirkusmanegen und auf Varietébühnen die Tricks der Taschendiebe. Er lernte seine Kunst von Gentleman Jack, dem bekanntesten aller Taschendieb-Künstler. Viele Taschendiebe haben ein großes Repertoire an Diebstahlmethoden aufzuweisen. Haben beispielsweise Banden ihre Opfer ins Auge gefasst, bilden sie einen Ring um ihre Zielperson. Einer der Diebe stellt sich dem Opfer in den Weg. Zwei Komplizen positionieren sich an die Seiten des Betreffenden. Schließlich schlägt der Dieb von hinten zu und stiehlt die Brieftasche. Langfinger, die allein auf Beutezug gehen, bedienen sich Requisiten wie einer Zeitung oder einer Jacke, mit denen eine Handtasche verdeckt wird, während die Hand zum Stehlen hineinwandert. Wer den Meisterdieb Kenny Quinn selbst erleben möchte, hat noch bis 10. Januar im Erlwein-Capitol am Messering 8e Gelegenheit dazu. In der Dinnershow "Mafia Mia" stiehlt er dort derzeit Handy, Schlüssel oder Portemonnaie.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 20.12.2014

susa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wie war das wirklich am 13. Februar 1945? Was erzählen Zeitzeugen in ihren Familien über diesen Tag? Die Stadt sucht Dresdner, die die Bombenangriffe 1945 miterlebt haben.

09.09.2015

Das Asylbewerberwohnheim an der Tharandter Straße soll am 2. Februar 2015 in Betrieb gehen. Das teilte Sozialbürgermeister Martin Seidel (parteilos) am Freitag mit.

09.09.2015

Mit einer fulminanten vierstündigen Show hat das Format "Hate Poetry" am Freitagabend seine Dresden-Premiere gefeiert. Deutsche Journalisten mit Migrationshintergrund lasen im ausverkauften Scheune-Saal aus ihren schlimmsten Leserbriefen vor.

09.09.2015