Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Bis Weihnachten noch sechs Mal Pegida in Dresden
Dresden Lokales Bis Weihnachten noch sechs Mal Pegida in Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 27.10.2016
Bis Weihnachten hat Pegida dann noch fünf Aufzüge geplant, davon vier im November Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Wenn am Montag die Pegidisten entgegen ihrer Gewohnheit an einem Feiertag auf die Straße gehen, stellen sich ihnen die Teilnehmer von drei Demonstrationen und Versammlungen entgegen. Das ist einer Liste zu entnehmen, die die Stadtverwaltung veröffentlich hat. Darin stehen für den Reformationstag in Dresden sechs Versammlungen und Aufzüge, darunter der von Pegida sowie eine Demo der Pegida-Gegner-Organisation „Nope“. Die Pegida-Organisatoren rechnen mit etwa 3000 Teilnehmern, ihre Gegner gehen von 50 bis 400 Teilnehmern pro Veranstaltung aus.

Bis Weihnachten hat Pegida dann noch fünf Aufzüge geplant, davon vier im November. Nur einer soll im Dezember stattfinden, unmittelbar am Montag vor dem Weihnachtswochenende. In den vergangenen beiden Jahren demonstrierten die Anhänger von Lutz Bachmann & Co zwischen Ende Oktober und den Weihnachtstagen jeweils neun Mal auf den Dresdner Straßen. Dabei kamen nie mehr Anhänger zusammen als am 22. Dezember 2014. Damals waren rund 17.500 Menschen beim sogenannten Weihnachtsliedersingen von Pegida dabei.

Unterdessen hat die Stadtverwaltung ein Gerichtsurteil zu den Aufzügen und Kundgebungen von „Pegida München“ zur Kenntnis genommen und ausgewertet. Das Pendant der Dresdner Bewegung hatte für alle Montage zwei Jahre im Voraus Aufzüge und Versammlungen angemeldet, die immer auf denselben Plätzen im Zentrum der bayrischen Landeshauptstadt stattfinden oder beginnen und enden sollten. Diesem Ansinnen hat die Stadtverwaltung München widersprochen, es kam zum Streit vor Gericht. Das Ergebnis: „Pegida München“ darf an jedem Montag in der Isarstadt demonstrieren oder eine Kundgebung veranstalten, auch gegen die Sammelanzeige für zwei Jahre ist grundsätzlich nichts einzuwenden. Aber gegen die Ortswahl hat die Stadt zumindest teilweise erfolgreich widersprochen.

Der Beschluss des Bayrischen Verwaltungsgerichtshofs vom 17. Oktober hat das Aktenzeichen 10CS16.1468

Von Christoph Springer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine neue Tanzbar mit dem Namen „Madeleine“ soll Gästen auf dem Semperopernball 2017 mehr Tanzvergnügen und Exklusivität bieten. In den erst kürzlich neu eröffneten Räumen der Probebühne „Semper Zwei“ schaffen die Verantwortlichen etwa 250 zusätzliche Plätze.

27.10.2016
Lokales Restaurantkette Turtle Bay kommt nach Dresden - Karibisches Flair zieht in die Altstadt

Seit einiger Zeit ist am „Lebendigen Haus“ gegenüber vom Zwinger eine auffällig bunte Fassade zu sehen. Dresden bekommt als erster deutscher Standort ein Turtle Bay – Restaurant. Das karibische Gastronomiekonzept ist in Großbritannien sehr erfolgreich, der Gründer Ajith Jayawickrema eröffnete dort in den letzten sechs Jahren 37 Restaurants.

27.10.2016
Lokales Hohe Auszeichnung für ehemaligen FIFA-Schiedsrichter in Dresden - Urs Meier bekommt Hope-Award

Der ehemalige Schweizer Fußballschiedsrichter Urs Meier bekommt am 12. November in Dresden im Rahmen der 11. HOPE-Gala im Schauspielhaus den HOPE-Award. Diese Auszeichnung wird an Personen verliehen, die sich im Kampf gegen HIV und AIDS und für ein besseres Leben der Kinder in Afrika besonders engagieren.

26.10.2016
Anzeige