Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Billiger.de expandiert nach Dresden
Dresden Lokales Billiger.de expandiert nach Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:57 27.04.2017
Symbolfoto  Quelle: dpa
Anzeige
Dresden/Karlsruhe

 Das Preisportal Billiger.de hat eine Niederlassung in Dresden eröffnet. Das teilte die Karlsruher Solute GmbH als mit, die Portale wie Billiger.de und (seit Ende 2016) auch Shopping.de betreibt. „Der Dresdner Standort stellt, wie schon der Leipziger, eine wichtige zusätzliche Weiche für die künftige Unternehmensentwicklung“, betonte Unternehmens-Sprecher Konstantin Korosides. Die neue Betriebsstätte liegt im Einzugsgebiet des Szeneviertels Dresden-Neustadt.“

Das Dresdner Büro startet in einem Neubau in der Königsbrücker Straße 61b mit zunächst drei Software-Entwicklern. Sechs weitere Mitarbeiter sollen das Startteam verstärken. In Dresden soll das dann zunächst neunköpfige Team an Tarifvergleiche arbeiten, beispielsweise für Strom oder Versicherungen.

Billiger.de ist ein Vergleichsportal für Produktpreise im Internet. Laut Solute-Angaben hat die Seite monatlich 2,42 Millionen Nutzer. Die solute GmbH hat rund 200 Mitarbeiter an drei deutschen Standorten: im Hauptquartier in Karlsruhe, in Leipzig und nun auch in Dresden. „Zusätzlich sind 21 Mitarbeiter bei dem von Unister übernommenen Restposten-Kaufhaus Shopping.de (Shopping.de Handels GmbH) beschäftigt. 70 weitere Mitarbeiter arbeiten der solute GmbH aus dem bulgarischen Plovdiv zu“, informierte das Unternehmen.

Von DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Zwischen Neustadt und Altstadt - Autobahn 4 wird in Dresden ab Mai zur Baustelle

Die Autobahn 4 in Dresden wird zur Baustelle. Ab 3. Mai will das Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) zwischen den Auffahrten Altstadt und Neustadt in Fahrtrichtung Chemnitz auf rund drei Kilometern die Fahrbahn erneuern. Für die täglich rund 86 800 Autofahrer bedeutet das vor allem eins: Sie müssen mit Staus rechnen.

27.04.2017

Knapp 100 Dresdner haben sich am Mittwochnachmittag dem „Marsch des Lebens“ durch die Dresdner Altstadt angeschlossen. Die Veranstaltung des gleichnamigen Vereines mit Unterstützung der jüdischen Gemeinde Dresden schließt sich dem jüdischen Gedenken Jom HaShoa an den Holocaust an.

 Die beiden Frauen, die sich am Mittwoch im Amtsgericht gegenüber saßen, sind jung, haben beide lange Haare und waren am 3. September 2015 mit Freunden in der Neustadt. Das war es dann mit Gemeinsamkeiten - ansonsten sind beide sehr unterschiedlich.

27.04.2017
Anzeige