Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Bildungsforum in Dresden: Lehrer und Minister sitzen in einem Boot
Dresden Lokales Bildungsforum in Dresden: Lehrer und Minister sitzen in einem Boot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:17 06.05.2018
Quelle: dpa
Dresden

Am 28. Mai gibt es die Auftaktveranstaltung für ein Bildungsforum zum sächsischen Schulsystem. Dazu kommen Lehrer aus verschiedenen Schultypen und Kultusminister Christian Piwarz an symbolträchtigem Ort zusammen: Das Treffen findet auf dem Motorschiff „Gräfin Cosel“ der Sächsischen Dampfschiffahrt statt. Das teilte Mitorganisatorin Susann Weber mit.

Die Suche nach dem Veranstaltungsort hatte sich etwas schwierig gestaltet. Nachdem verschiedene Varianten nicht zustandekamen, ist es nun das Salonschiff. Dabei geht es natürlich um mehr, als naheliegende Metaphern. Etwa 25 Lehrer und der Stab des Ministers sollen über Veränderungen am Bildungssystem diskutieren.

Erfolg für Dresdner Lehrer

Die Runde geht zurück auf die Initiatoren einer Dresdner Lehrer-Petition zum Schulsystem im Freistaat. Für die Initiative auf der Internetplattform „openpetition“ waren rund 6500 Unterschriften zusammengekommen. Die Lehrer sprachen sich darin unter anderem für zusätzliche Anrechnungsstunden für Klassenlehrer, Tutoren und Mentoren sowie eine langfristige und feste Beschäftigung von Sozialarbeitern an jeder Bildungseinrichtung aus. Für einen verbesserten Bildungsprozess sollte die Klassenstärke auf 24 Schüler und der Regelstundensatz eines Lehrers von 26 auf 24 Stunden reduziert werden.

In einem Bildungspaket hat die Staatsregierung inzwischen einige Maßnahmen in diesem Sinne angekündigt (DNN berichteten). Die vom Freistaat in Aussicht gestellte Verbeamtung von Lehrern sehen die Petitionsautoren kritisch. „Die Verbeamtung der Jungkollegen mag eine Maßnahme sein, Lehrkräfte anzuwerben beziehungsweise in Sachsen zu halten“, konstatierte Weber, Lehrerin an einem Dresdner Gymnasium. Lehrer würden ihren Job aber nicht wegen des Geldes machen. Es besteht die Befürchtung, die Pläne der Staatsregierung könnten zu einer Spaltung in den Lehrerzimmern führen, weil nur Lehrer unter 42 Jahren verbeamtet werden sollen.

Die Dresdner Lehrer könnten mit dem Bildungsforum wesentliche Impulse für das landesweite Bildungssystem auslösen. Für die Teilnahme gibt es bereits Anmeldungen, Interessenten aus Förderschulen und berufsbildenden Schulen können sich gern noch melden, hieß bei den Organisatoren. In mehreren Veranstaltungen sollen neue Wege in der Schulpolitik ausgelotet werden. Ein solches Format der Basisbeteiligung ist bislang einmalig in Sachsen.

Von Ingolf Pleil

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es ist schon wieder EM? Tatsächlich, am Sonnabend hat in Stuttgart die Tram-EM stattgefunden - und die Dresdner Teilnehmer sicherten sich einen respaktablen vierten Platz.

06.05.2018

Die nächste Schreibwerkstatt beschäftigt sich mit dem Thema „Welt der Kinder - Kinder der Welt“ und findet am 15. Mai um 17 Uhr im Mittelpunkt des DPBV e.V. im Gorbitzer Sachsenforum, Merianplatz 3-4, statt.

06.05.2018

Am Mittwoch, dem 9. Mai, um 18 Uhr findet in der Gedenkstätte Bautzner Straße, Bautzner Straße 112a, der Vortrag „Meinungsfreiheit in der Türkei“ mit Johannes von Ahlefeldt statt.

06.05.2018