Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Bildungscampus für 1500 Schüler am Straßeburger Platz ist fertig
Dresden Lokales Bildungscampus für 1500 Schüler am Straßeburger Platz ist fertig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:43 02.11.2017
Lehrer Sven Kutsche und die auszubildenden Kaufleute für den Einzelhandel im 3. Lehrjahr profitieren von der neuen Ausstattung am Campus. Quelle: Dietrich Flechtner
Dresden

Etappenweise sind die 1500 Schüler der Ober-, Aus- und Weiterbildungsschulen Akademie für Wirtschaft und Verwaltung (AWV), Akademie für Berufliche Bildung (AFBB) und der Fachhochschule Dresden (FHD) nach den Herbstferien in den gemeinsamen Bildungscampus am Straßburger Platz umgezogen. „Die Reaktion der Schüler war durchweg positiv, auch wenn Dieser oder Jener sicherlich noch einige Zeit im Haus herumirren wird, bis er alle Räume findet“, schmunzelt der Geschäftsführer der AFBB, Günter Kahle. Nach anderthalb Jahren konnte das 20-Millionen-Euro-Projekt im August dieses Jahres pünktlich abgeschlossen werden.

Nach anderthalb Jahren Bauzeit konnten die Schüler der Ober-, Aus- und Weiterbildungsschulen der AWV-Gruppe nach den Herbstferien in den gemeinsamen Bildungscampus am Straßburger Platz umziehen.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Das fünfstöckige Lehrgebäude verfügt über zahlreiche neuartige Austattungen, die Schüler, Azubis, Weiterbildungsteilnehmer und Studenten nun nutzen können. So gibt es zum Beispiel eine Lehrkürche und einen Keramikbrennofen, aber auch Musikräume zum Erlernen von Instrumenten, einen Kreativraum, eine große Bibliothek oder einen Fitnessraum für die Angestellten. Aber auch neuartiges Mobiliar, klappbare Whiteboards und hochwertige PCs gehören zu der Einrichtung der 141 Zimmer. Zudem freut sich Pressesprecherin Franziska Märtig darüber, dass den Schülern ab sofort „gesundes und frisches Essen“ in der hausinternen Mensa angeboten wird, das direkt vor Ort zubereitet wird. Auch sei der Standort an der Güntzstraße 1 „durch die gute Verkehrsanbindung, gerade für junge Menschen“ die richtige Wahl gewesen.

Die Notwendigkeit eines gemeinsames Bildungscampus der drei Privatschulen bestand laut Kahle „schon immer“. Mit den verschiedenen Standorten an der Gasanstaltstraße, Enterstraße, Blasewitzer Straße und einem alten Gebäude am Straßburger Platz gab es in der Vergangenheit gelegentlich Führungs- und Logistikprobleme. Nun wurde das neue Grundstück von der Ehrlich’schen Schul- und Armenstiftung durch Erbbaupachtvertrag zur Verfügung gestellt. Die Mietverträge der ehemaligen Gebäude seien derweil ausgelaufen und das Grundstück an der Blasewitzer Straße verkauft worden. Am 3. November wird das neue Lehrgebäude dann im Rahmen einer geschlossenen Veranstaltung mit 300 Gästen eingeweiht. Dabei wird auch ein Zeitraffer-Film über die Entstehung des Gebäudes gezeigt. Das moderne Haus, welches vom Dresdner Planungsbüro IPROconsult GmbH entworfen wurde, bietet insgesamt 10 500 Quadratmeter Nutzfläche.

Informationen zum Lehrangebot und eine Kostenübersicht zu den 22 Ausbildungsprogrammen erhalten Interessierte auf Email-Anfrage an dresden@afbb.de oder s.dallmann@fh-dresden.eu. Weitere Übersichten werden auch auf der SAX Messe im Bildungscampus am 18. November von 10 bis 14 Uhr präsentiert.

Von Katharina Jakob

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Jugendarbeit in Dresden kann einen Beitrag zur Integration von Flüchtlingen und Asylbewerbern leisten. „Es ist festzustellen, dass eine hohe Anzahl an neuzugewanderten Nutzerinnen und Nutzern erreicht wurde“, heißt es in einer Analyse des Jugendamtes.

02.11.2017

uf der Speisekarte steht eine mit Preiselbeerjus servierte, karamellisierte Entenkeule. Aber auch Nudeln mit Tomatensauce werden serviert. „Unser Klientel ist sehr breit gefächert. Daher richten wir auch klassische Gerichte an“, erklärt Mario Pattis. Bereits zum dritten mal bekocht er die Besucher des Dresdner Weihnachts-Circus.

02.11.2017

Die von der Dresdner Polizei angekündigte Prüfung einer Pegida-Rede am Samstagnachmittag ist bisher noch nicht bei der Dresdner Staatsanwaltschaft angekommen. Staatsanwalt Steve Schulze-Reinhold teilte auf DNN-Anfrage mit, bisher sei noch kein Verfahren erfasst.

01.11.2017