Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Bestatter zeigen in Dresden Öko-Sarg und Tesla-Leichenwagen
Dresden Lokales Bestatter zeigen in Dresden Öko-Sarg und Tesla-Leichenwagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:36 28.05.2017
Symbolbild.  Quelle: picture alliance / dpa
Anzeige
Dresden

 In Dresden ist am Sonnabend die 9. Ausgabe der Bestattungsmesse Pieta zu Ende gegangen. Sie gilt als größter Branchentreff in Ostdeutschland. „Ich freue mich über den Besuch von 1500 Fachleuten aus dem gesamten Bundesgebiet und den angrenzenden Ländern, vorrangig aus Tschechien und Polen“, sagt der Leiter Messen der Messe Dresden, Gerd Sperhacke. Die weitesten Teilnehmer reisten gar aus Brasilien und Russland an.

Begehrte Ansprechpartner waren diesmal die Hersteller von Bestattungsfahrzeugen. Vor allem umweltschonende Elektrofahrzeuge von Tesla oder Volvo standen dabei im Fokus. Neben den klassischen und konventionellen Formen von Särgen und Urnen erweckten zudem alternative Modelle die Aufmerksamkeit der Experten. Diese zeichneten sich durch ein ökologisch rückstandsfreies Bestattungsprozedere und ein frisches neues Design aus. Auch Trauer- und Erinnerungssymbolik in Form von Schmuckelementen spielte bei der Messe eine Rolle.

Von DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am 31. Mai startet ein Flugzeug des Vereins Dresdner Reisebüros auf die britische Kanalinsel Jersey. Das Interesse ist groß.

28.05.2017

Die Fraunhofer-Gesellschaft plant weiter mit Ostdeutschland. Noch in diesem Jahr komme ein neues Institut nach Rostock und eine Potsdamer Einrichtung werde zum Institut, sagte Präsident Reimund Neugebauer vor der Jubiläumsfeier zur 25-jährigen Präsenz der Wissenschaftsorganisation in Dresden.

28.05.2017
Lokales Laviu überarbeitet Liebesspielzeug - Hightech-Dildo aus Dresden kommt später

Die Dresdner Sextechnologie-Firma Laviu hat die Auslieferung pulsierender Superdildos auf August verschoben. Ursprünglich wollten die Dresdner ihre ersten Liebesspielzeuge, die sachsenweit viel Vorschuss-Lorbeeren eingeheimst hatten, im Frühjahr liefern. Die Umstellung auf Großserie stelle die Firma uns vor größere Herausforderungen als gedacht.

28.05.2017
Anzeige