Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Benedict aus Dresden moderiert seine eigene Radiosendung
Dresden Lokales Benedict aus Dresden moderiert seine eigene Radiosendung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:46 08.03.2017
Benedict (12) moderiert seine eigene Radiosendung. Quelle: Justine Büschel
Anzeige
Dresden

„Hier ist das Mikrofon, Jess. Da musst du dann reinsprechen“, erklärt Benedict Bartsch seiner Interviewpartnerin. Mit einem Schmunzeln im Gesicht lässt sich KiKA-Moderatorin Jessica „Jess“ Lange von Benedict zeigen, wie so eine Radioaufzeichnung funktioniert: Regler ziehen, Songs einspielen, Interviews führen – Und das alles Live.

Obwohl sich Jess selbst gut mit der Aufzeichnung einer Radiosendung auskennt, hört sie Fachmann Benedict aufmerksam zu. Denn Benedicts großes Hobby ist Radiomachen. Mit gerade einmal zwölf Jahren moderiert der gebürtige Dresdner seine eigene Radiosendung, die „Star Show“. Für eine Aufzeichnung der Sendung KiKA LIVE besucht ihn Jess in seiner Heimatstadt und schaut ihm bei seiner Sendung über die Schulter. Gemeinsam mit der Moderatorin will der Zwölfjährige eine Straßenumfrage in der Dresdner Innenstadt zum Frauentag durchführen. Im Anschluss soll ihm Jess dann in seiner Live-Sendung Rede und Antwort stehen.

Zur Galerie
Regler ziehen, Songs einspielen, Interviews führen – Und das alles Live! Benedicts Hobby ist Radiomachen. Mit gerade mal zwölf Jahren moderiert er seine eigene Radiosendung. Für die neuste Ausgabe seiner „Star Show“ hat sich der Dresdner KiKA-Moderatorin Jess eingeladen.

Jeden Mittwoch ist der Schüler im Radio des Sächsischen Ausbildungs- und Erprobungskanals (SAEK) zu hören. Die „Star Show“ produziert Benedict selbstständig. Er überlegt sich spannende Themen, lädt interessante Gäste ein, bereitet Interviews vor und sucht die passende Musik für seine einstündige Sendung aus. Auch das Team von KiKA LIVE hat Benedict aus Eigeninitiative eingeladen, verrät Frank Böhm. Der SAEK-Techniker unterstützt Benedict und drei weitere Jugendliche bereits seit August 2016 bei ihren Projekten. „Im Großen und Ganzen helfe ich Benedict aber nur bei der Technik. Den Rest macht er alleine“, erklärt Böhm stolz.

Beim SAEK ist Benedict nur zufällig gelandet, als er bei einem Wettbewerb im Großen Garten mitgebracht hat. Jetzt kann er sich kein besseres Hobby mehr vorstellen. „Es macht mir riesigen Spaß im Studio zu sitzen und meine eigene Sendung zu moderieren“, erklärt der Zwölfjährige. Das Studio des SAEK befindet sich an der Schandauer Straße. In der Einrichtung wird in verschiedenen Kursen der Umgang mit Medien vermittelt. In Projekten können zudem eigene Ideen medial umgesetzt und anschließend auch produziert werden.

Wie spannend Radiomachen ist, will Benedict gemeinsam mit Jess in der KiKA LIVE-Folge „Hobby: Benedict Radio“ , die am 12.3. um 20 Uhr bei KiKA ausgestrahlt wird, zeigen. Jess moderiert die Sendung bereits seit 2010 und ist damit ein echtes Vorbild für Benedict. Er will später selbst Fernsehmoderator werden. Um sich seinen großen Traum zu erfüllen, bastelt er jetzt schon fleißig an seiner Karriere und hofft, dass ihm die „Star Show“ irgendwann die Türen nach ganz oben öffnet.

Von Justine Büschel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Anfang April rollen die ersten Kundenautos vom Band - Scharfer Start für den e-Golf aus Dresden

Die Automobilschmiede in der Gläsernen Manufaktur am Großen Garten in Dresden erwacht aus ihrem Dornröschenschlaf. 20 Millionen Euro hat VW investiert, um dort, wo bis vor Jahresfrist der Phaeton entstand, nun den Elektro-Golf zu montieren. Die ersten Probeläufe zeigen jetzt, wo es noch klemmt.

09.03.2017

Das Dresdner Tierheim muss immer mehr Tiere in Zwangspflege nehmen. Die Zahl sei in den vergangenen Jahren stetig gestiegen, teilte das Heim am Mittwoch mit. Die betroffenen Tiere kommen etwa ins Heim, weil ihre Besitzer ins Krankenhaus oder ins Gefängnis müssen oder auch gestorben sind.

08.03.2017

Die Trampeltiere im Dresdner Zoo haben Zuwachs bekommen. Am Montag brachte Stute Inka ihr fünftes Jungtier zur Welt, wie der Tierpark am Mittwoch mitteilte. Das Hengstfohlen namens Zoran und seine Mutter befinden sich im für Besucher nicht einsehbaren Stallbereich.

08.03.2017
Anzeige