Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Behörden: Höhepunkt der Grippewelle in Dresden scheint erreicht
Dresden Lokales Behörden: Höhepunkt der Grippewelle in Dresden scheint erreicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:28 19.02.2018
Symbolbild Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Der Höhepunkt der Grippewelle in Sachsen scheint nach Ansicht der Behörden erreicht. Die Zahl der gemeldeten Influenza- Erkrankungen habe im Vergleich zur Vorwoche noch einmal zugenommen und befinde sich auf einem sehr hohen Niveau, teilte die zuständige Landesuntersuchungsanstalt am Freitag mit.

Demnach wurden den Behörden seit Saisonbeginn 9072 Influenza-Fälle übermittelt, gut ein Drittel davon (3200) in der vergangenen Woche. Fünf Menschen starben bislang. Bis auf 344 Patienten (3,8 Prozent) hatten die bisher gemeldeten Erkrankten in dieser Saison noch keine Schutzimpfung erhalten. Besonders betroffen ist die Altersgruppe der 45- bis 64-Jährigen (25 Prozent).

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Prof. Irene Ring wurde von Dr. Barbara Hendricks für die Berufungsperiode 2018 bis 2021 erneut zum Mitglied des Nationalkomitees zur Umsetzung und Fortentwicklung des Unesco-Programms „Der Mensch und die Biosphäre“ ernannt.

16.02.2018

Das DLR-School-Lab der TU Dresden lädt am 17. März, von 10 bis 15 Uhr, gemeinsam mit dem Deutschen Ingenieurinnenbund e.V. (dib) zum Mutter-Tochter-Workshop ein.

16.02.2018

Jetzt ist es sicher: Zu Ostern – und zwar ab Gründonnerstag garantiert – kann man in der jahrelang geschlossenen Traditionsgaststätte Luisenhof auf dem Weißen Hirsch wieder einkehren.

16.02.2018
Anzeige