Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales „Bautzner“ in der Dresdner Neustadt soll neuen Radweg bekommen
Dresden Lokales „Bautzner“ in der Dresdner Neustadt soll neuen Radweg bekommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:48 21.04.2016
Hier soll künftig eine neue Ampel den Verkehr regeln.  Quelle: Archiv
Dresden

 Die Stadt plant auf der Bautzner Straße zwischen der Hoyerswerdaer Straße und der Glacisstraße den Bau eines neuen Radwegs. Das kündige Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain am Dienstagabend im Ortsbeirat Neustadt an. Der Radweg soll im nächsten Jahr gebaut werden, wenn die Sanierung des Straßenstücks ansteht. Das ist im Sommer geplant. Der Ortsbeirat hatte sich zu einer Sondersitzung getroffen, um sich die neuen Pläne aus dem Rathaus erklären zu lassen.

Schmidt-Lamontain begründete den Radweg-Plan mit der Sicherheit der Radfahrer. Ursprünglich war geplant, einen Fahrradstreifen auf der Fahrbahn der „Bautzner“ zu markieren. Das reicht aber nicht, sind sich die Verantwortlichen in der Stadtverwaltung einig. Nun sollen die Schrägparkplätze auf der „Kleinen Bautzner“ verschwinden und dafür dort künftig längs zur Fahrbahn geparkt werden. Das reduziert die Zahl der Stellflächen, wie viele Parkplätze letztlich übrig bleiben, konnten die Planer noch nicht exakt sagen. Mit diesem Kniff wird der für den Radweg nötige Platz gewonnen, so der Baubürgermeister Im Ortsbeirat.

Der Radweg soll 1,75 Meter breit werden und eine Bordsteinkante zur „Bautzner“ bekommen. Neben den Radweg passt dann noch ein schmaler Schutzstreifen, dann kommen die Bäume, die erhalten bleiben sollen und für die sogenannte Wurzelbrücken geplant sind. Über diese „Brücken“ verläuft der Radweg, ohne dass die Wurzeln angegriffen werden. Ob allerdings wirklich alle Bäume erhalten werden könnten, zeige sich erst während der Bauarbeiten, sagte Schmidt-Lamontain.

Der Ortsbeirat begrüßte die Neuerungen mehrheitlich. Mehrere Beiräte nutzten die Gelegenheit, weitere Verbesserungen für Radfahrer zu fordern – etwa Radwegmarkierungen auch auf dem Albertplatz zwischen Alaunstraße und Königsbrücker Straße. Fest steht, dass parallel zum Umbau der „Bautzner“ auch eine neue Ampel am Albertplatz kommt. Sie steuert künftig den Fußgänger- und Radverkehr über die Bautzner Straße auf der „Furt“ von der Alaunstraße zur Glacisstraße und soll in das Schaltprogramm des Albertplatz-Ampelrechners integriert werden.

Von Christoph Springer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Maßgeschneiderte Kohlenstofffasern als Bestandteile innovativer Werkstoffe sind Gegenstand eines neu gegründeten Forschungszentrums, in dem das Institut für Leichtbau und Kunststofftechnik (ILK) und das Institut für Textilmaschinen und Textile Hochleistungswerkstofftechnik (ITM) der TU Dresden künftig ihre Kompetenzen bündeln.

21.04.2016

In diesem Frühjahr werden im Auftrag der Stadtverwaltung Dresden 244 junge Bäume an Straßen gepflanzt. Um 13 Bäume wird die Wiener Straße bereichert. Es handelt sich in diesem Fall um Spenden im Rahmen der privaten Initiative „TreeDD – Bäume für Dresden“ von Ingrid Voigtmann.

20.04.2016

Sachsens Arbeitsminister Martin Dulig (SPD) unterstützt im Rahmen der Fachkräfteallianz die Landeshauptstadt Dresden in diesem Jahr mit 657. 000 Euro. Damit werden Maßnahmen zur Fachkräftesicherung mit bis zu 90 Prozent gefördert, heißt es in einer Mitteilung.

20.04.2016