Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Baustart: 100 Millionen Euro für Chirurgisches Zentrum am Uniklinikum Dresden
Dresden Lokales Baustart: 100 Millionen Euro für Chirurgisches Zentrum am Uniklinikum Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:41 09.09.2015
Das neue Haus 32 am Uniklinikum Dresden. (Skizze) Quelle: Uniklinkum Dresden

Mit dem Geld entsteht das Haus 32, eine neue Chirurgischen Notaufnahme mit einem zusätzlichen OP-Zentrum. Insgesamt 17 OP-Säle, eine Notaufnahme, ein Ambulanzbereich sowie eine Intensiv- und drei reguläre Pflegestationen für mehr als 120 Patienten kommen in dem Neubau unter.

„Für das Universitätsklinikum ist die Erweiterung des Chirurgischen Zentrums ein entscheidender Baustein, um auch in Zukunft Maximalversorgung auf universitärem Niveau bieten zu können“, sagte Prof. Michael Albrecht, Medizinischer Vorstand des Uniklinikums.

Barbara Klepsch, Sächsische Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz, sagte anlässlich der Grundsteinlegung: „Die neue chirurgische Notaufnahme und das OP-Zentrum sind sozusagen das Herz des Universitätsklinikums. Es wird sicher schnell den Ruf weiter festigen, den das Uniklinikums für Qualität, moderne Technik und empathische Versorgung bereits genießt.“

Einen ausführlichen Artikel lesen Sie in den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 27. März 2015.

dbr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Masernwelle rollt weiter durch Dresden. Wie das Gesundheitsamt am Donnerstag auf Anfrage der DNN mitteilte, gibt es Stand Donnerstag 43 Fälle im Stadtgebiet.

09.09.2015

Briefe, Berichte, Fotos und alte Tagebücher: Dem Aufruf der Stadt Dresden im Dezember 2014 waren zahlreiche Zeitzeugen gefolgt und sendeten an die Stadtverwaltung ihre Erinnerungen aus der Nachkriegszeit und besonders ihre schmerzlichen Erinnerungen an die Bombennacht im Februar 1945. Am Mittwoch erhielt Bürgermeister Dr. Ralf Lunau im Beisein des Leiters des Dresdner Stadtarchivs, Thomas Kübler, über 235 dieser Zeitzeugenberichte.

09.09.2015

Die Sonne über Sachsen strahlt laut Wetterprognose nur noch bis Donnerstag. Wolken verdecken laut Deutschen Wetterdienst (DWD) ab Donnerstag den direkten Blick auf die Sonne und bringen Regen mit.

09.09.2015