Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Bauen in Elbnähe – Zuschlag für Neubau in Dresden-Blasewitz
Dresden Lokales Bauen in Elbnähe – Zuschlag für Neubau in Dresden-Blasewitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:24 28.09.2016
Schon 2017 kann in Elbnähe auf der Wehlener Straße gebaut werden.   Quelle: Volkmar Heinz
Dresden

Am 29. September findet 16 Uhr ein Treffen im bauforum dresden e.V. zum Thema „Neubau in Elbnähe – Wehlener Straße“ statt. Grund dafür ist, dass eine Baugemeinschaft, welche durch das bauforum unterstützt wurde, nun einen Zuschlag für ein Grundstück in Blasewitz auf der Wehlener Straße/Ecke Ludwig-Hartmann-Straße (nahe Programmkino Ost) erhalten hat. Ein Neubau mit 10 bis 16 Wohneinheiten kann dort entstehen. Die Baugemeinschaft wählt aus drei Vorschlägen von verschiedenen Architektenbüros aus und Projektstart soll nach den Sommerferien im nächsten Jahr sein. Das Treffen findet auf der Friedrichstraße 29, im Vorderhaus 2. OG statt. Es wird um Voranmeldung unter der Tel.: 32131284 oder per Mail an info@bauforum-dresden.de gebeten.

Von Lisa-Marie Leuteritz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Naturparadies Botswana - Diavortrag im Putjatinhaus

Am 29. September findet im Putjatinhaus auf der Meußlitzer Straße 83 ein Diavortrag zum Thema „Botswana – Safari-Paradies Okavangodelta“ statt.

28.09.2016

Bis zum 6. Oktober zeigt das Dresdner Verkehrsmuseum unter dem Titel „anders? – cool!“ eine multimediale Wanderausstellung, die sich der Lebenssituation zugewanderter Jugendlicher widmet und sich vor allem an junge Menschen im Alter zwischen 12 und 27 Jahren richtet.

 
28.09.2016

„Ich freue mich auf den Tag, auch wenn die Anspannung groß ist. Eine Behörde ist in der Regel ja nicht der große Party-Manager“, findet Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU). Und deshalb hat sich die Staatskanzlei mehr als 4000 Mitwirkende ins Boot geholt, um die Feierlichkeiten in Dresden zu gestalten.

28.09.2016