Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Baubürgermeister will über Blaues Wunder informieren
Dresden Lokales Baubürgermeister will über Blaues Wunder informieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:11 07.06.2018
Das Blaue Wunder wird ab 2019 wieder saniert. Quelle: Dietrich Flechtner
Dresden

Die Stadtratsfraktion der Grünen lädt am Montag, 19 Uhr, zu einen Info-Abend über das Blaue Wunder ins Ortsamt Loschwitz, Grundstraße 3, ein. Unter dem Titel „Wie weiter rund um das Blaue Wunder?“ wollen Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain, Fraktions-Chefin Christiane Filius-Jehne und Stadtrat Wolfgang Deppe (alle Grüne) über Probleme, Planungen und künftige Entwicklung auf den Plätzen und Straßen im Umfeld des Blauen Wunders sprechen.

Ausgangspunkt ist dabei die derzeit pausierende, ab 2019 aber wieder geplante Sanierung des Blauen Wunders, die aller Voraussicht nach nicht ohne die mehrjährige Sperrung einer Fahrspur auskommen wird. Gemeinsam wollen die Politiker erläutern, wie sich das auf die Verkehrsströme auf beiden Elbseiten auswirken kann. Thema sind in diesem Zusammenhang auch verbesserte Bedingungen für Radfahrer, die vom Stadtrat beschlossene deutliche Reduzierung der Parkmöglichkeiten am Blasewitzer Elbufer, die auf einem kurzen Teilstück begonnene Sanierung des Körnerwegs und der Ausbau des Wiesenwegs von Loschwitz nach Wachwitz.

Von uh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die bekannte deutsche Punkband wirbt in einem kurzen Film im Netz für die Arbeit von Mission Lifeline. Sie nehmen dabei auch Bezug zum Rechtsstreit zwischen den Helfern und Pegida.

08.06.2018

Nach der Gewaltwelle in Erstaufnahmen in Dresden Friedrichstadt müssen 20 Asylbewerber Dresden verlassen. Es handelt sich um Männer, die mehrfach bei Gewalttaten aufgefallen sind, teilt die Landesdirektion mit. Der Sächsische Flüchtlingsrat kritisiert indessen die Lebensbedingungen in großen Zentralunterkünften.

07.06.2018

Die Suche nach einem Alternativstandort für eine Globus-Ansiedlung ist offenbar von Erfolg gekrönt. Das Einzelhandelsunternehmen verhandelt derzeit über den Kauf geeigneter Grundstücke. Für das RGR-Projekt Wohnungsbau am Alten Leipziger Bahnhof sind das gute Nachrichten – die gab es dafür am Donnerstag auch im Stadtrat.

07.06.2018