Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Baubeginn für „Langen Gang“ im Dresdner Schloss
Dresden Lokales Baubeginn für „Langen Gang“ im Dresdner Schloss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:28 12.02.2016
So soll der Lange Gang Ende 2018 aussehen.  Quelle: SIB
Anzeige
Dresden

 Noch im Februar will der Freistaat mit der Sanierung des „Langen Gangs“ im Dresdner Schloss beginnen. Wie der verantwortliche Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement (SIB) mitteilte, sollen bis Ende 2018 rund 10,5 Millionen Euro verbaut werden. Der „Lange Gang“ verbindet Georgentor und Johanneum.

Der Raum soll künftig für die Gewehrgalerie der Rüstkammer genutzt werden, hieß es. Zudem soll das Treppenhaus zum Georgentor barrierefrei umgebaut werden. Bei der Gestaltung soll das Jahr 1733 als Vorbild genommen werden. Renaissanceholzdecke und Wandbemalung werden rekonstruiert.

Die 1945 zerstörte Residenz sächsischer Kurfürsten und Könige aus dem 16. Jahrhundert wird seit 1985 wiederhergestellt und zum Zentrum der Staatlichen Kunstsammlungen ausgebaut. Bisher sind dort das Grüne Gewölbe, Kupferstich- und Münzkabinett sowie Türckische Cammer und Riesensaal als erste Teile der Rüstkammer eingerichtet sowie die Kapelle im Rohbau wiedereröffnet worden.

Aktuell wird der Georgenbau, in dem sich früher die fürstlichen Wohnräume befanden, auch mit Geldern vom Bund innen ausgebaut. Bisher investierte Sachsen rund 303 Millionen Euro in die größte Kulturbaustelle des Landes. Aktuelle Schätzungen gehen von 378,6 Millionen Euro Gesamtkosten aus. Ein Datum für die Vollendung des Schlosses gibt es noch nicht.

sl (mit dpa)

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Großstädte in Sachsen liefern sich regelmäßig ein Kopf-an-Kopf-Rennen bei den Steuereinnahmen. Diese Zahlen stehen für die Wirtschaftskraft einer Stadt. Nach bisher vorliegenden Werten bleibt Dresden hinter Leipzig zurück.

12.02.2016

Der Ton hat sich deutlich verschärft: „Es kann nicht das Problem der Dresdner sein, wenn sich ein Investor verkalkuliert. Wir wollen das historische Palais Riesch haben. Wir werden da auch hart bleiben“, erklärte Torsten Kulke, Vorstandsvorsitzender der Gesellschaft Historischer Neumarkt.

12.02.2016
Lokales Pieschener-Kita-Cup - „Bewegung ist das A und O“

In der Turnhalle des SV Motor Mickten ist am Donnerstag der erste Pieschener-Kita-Cup über die Bühne gegangen. Mehr als 120 Kinder aus zwölf Dresdner Kindergärten waren gegeneinander angetreten. „Natürlich wollen alle Mannschaften beim Staffelparcours gewinnen.

13.02.2016
Anzeige