Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Badeunfälle in verbotenen Gewässern häufen sich – Alternativen gibt es in Dresden genug
Dresden Lokales Badeunfälle in verbotenen Gewässern häufen sich – Alternativen gibt es in Dresden genug
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:44 02.08.2018
Offizielle Badegewässer sind ungefährlich und meist auch bewacht. Quelle: dpa
Dresden

Wenn der Sommer Temperaturen über 30 Grad beschert, wird gerne mal das Handtuch in die Nähe eines stehenden Gewässers geworfen. In vielen Seen und Kiesgruben in Dresden ist das Baden zwar verboten, wird aber dennoch regelmäßig praktiziert und kaum geahndet. Die Stadt appelliert an die Vernunft, die Polizei sieht sich nicht in der Pflicht. Dabei kommt es immer wieder zu tragischen Unfällen. Erst am Sonntag ertrank im Kiessee Leuben ein junger Mann.

Hinsichtlich häufiger Badeunfälle sagt Marko Laske, Pressesprecher der Polizeidirektion Dresden, „dass es Aufgabe der Stadt wäre, eine Warnung auszusprechen“. Die Polizei sei dafür nicht zuständig, so Laske. Kontrollen rund um die Uhr seien auch keine originäre Aufgabe der Beamten, führt er aus.

Die Stadt wiederum verweist auf die geltenden Verbote. Grundsätzlich sei das Abkühlen in keinem Dresdner See gestattet, berichtet Karl Schuricht, Pressesprecher der Stadt Dresden, auf DNN-Anfrage. „Die Schilder an den Seen weisen unmissverständlich auf das Badeverbot hin“, fügt er an. Dies zu beachten sei im Interesse der eigenen Sicherheit, da es zu jeder Tag- und Nachtzeit zu Unfällen kommen könne. Gerade weil Kontrollen rund um die Uhr nicht möglich seien, appelliere man an die Vernunft jedes Einzelnen.

Baden unter Aufsicht in Dresden und der Region

Die Möglichkeiten unter Aufsicht und/oder in weniger gefährlichen Gewässern zu baden sind zahlreich. In Dresden gibt es etliche öffentliche Bäder wie das Georg-Arnhold-Bad, das Freibad in Cotta, das Strandbad Wostra, das Stauseebad Cossebaude, das Naturbad Mockritz oder das Waldbad Langebrück. Neben diesen beaufsichtigten Bädern sind die Badestellen Weißig und Weixdorfvon der Stadt Dresden zum Baden ausgewiesen.

In der Region laden der Badesee Coswig, die Kiesgrube Birkwitz-Pratzschwitz in Pirna oder auch die Talsperre Malter zum Baden ein.

Von Aaron Wieland

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auch wenn der Pegelstand der Elbe derzeit weit davon entfernt ist, Hochwassergefahr auszulösen, findet am Sonntagmorgen abermals der Probeaufbau der Flutschutztore an Ostra-Ufer und Weißeritzstraße statt. Das hat auch Folgen für die Autofahrer – die Kreuzung Ostra-Ufer, die Weißeritzstraße und die Pieschener Allee werden gesperrt.

02.08.2018
Lokales Sächsische Landes- und Universitätsbibliothek - Achim Bonte übernimmt Chefsessel in der SLUB

Der 54-jährige Germanist und Historiker Achim Bonte ist neuer Generaldirektor der Sächsischen Landes- und Uni-Bibliothek SLUB in Dresden. Der bisherige Vize tritt die Nachfolge von Thomas Bürger an, der nach 15 Jahren Dienst an und in der Bibliothek in seinen Ruhestand antritt. Die SLUB betreut über 5,5 Millionen Bücher und andere Medien in ihrem Bestand.

02.08.2018

Bewegung in einem langen Streit: Bildungsbürgermeister Hartmut Vorjohann will dem Stadtrat den Umzug des Gehe-Berufsschulzentrums an die Boxberger Straße vorschlagen. Er reagiert damit auf einen ungeliebten Stadtratsbeschluss

02.08.2018