Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Autofreie Augustusbrücke passé
Dresden Lokales Autofreie Augustusbrücke passé
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:24 14.12.2018
Wenn die Augustusbrücke fertig saniert ist, soll sie für den Fahrzeugverkehr zur Verfügung stehen. Quelle: Dietrich Flechtner
Dresden

Die Augustusbrücke soll als Ausweichstrecke für den Fahrzeugverkehr zur Verfügung gestellt werden, wenn die Carolabrücke saniert wird. Das hat der Stadtrat am Freitagabend mehrheitlich auf Antrag der Bürgerfraktion beschlossen. Gleichzeitig sprach sich der Stadtrat dafür aus, dass die Verwaltung Varianten für geeignete Radverkehrsanlagen auf der Carolabrücke prüft.

Ab Sommer 2019 soll der Brückenzug der Carolabrücke saniert werden, der die Fahrbahnen in Richtung Neustadt beherbergt. Rund 15 Millionen Euro stehen dafür zur Verfügung. Der Verkehr soll einspurig auf den Brückenzug verlegt werden, auf dem die Fahrspuren in Richtung Altstadt untergebracht sind. „Aus einer Brücke wird eine halbe Brücke“, erklärte Christian Bösl, Vorsitzender der Bürgerfraktion. „Die Autos stauen sich schon jetzt. Dann werden die Autos noch länger im Stau stehen.“ Mit der benachbarten Augustusbrücke verfüge Dresden über eine intakte Elbquerung, die die Situation wenigstens etwas entlasten könne, so Bösl.

Tilo Wirtz, Verkehrspolitiker der Linken, wies darauf hin, dass die Augustusbrücke noch bis 2020 saniert wird und zum Baubeginn der Carolabrücke nicht zur Verfügung stehe. Piraten-Stadtrat Martin Schulte-Wissermann (Fraktion Die Linke) erklärte, es sei absurd, Autoverkehr an der Semperoper und der Kathedrale vorbeizuleiten. Holger Zastrow, Vorsitzender der Fraktion FDP/Freie Bürger, entgegnete, die Augustusbrücke werde nie zu einer Karlsbrücke. Lediglich den Fahrzeugverkehr von einer Brücke zu verbannen, schaffe noch keine Aufenthaltsqualität.

Die damalige rot-grün-rote Stadtratsmehrheit hatte unter dem Titel „Eine Karlsbrücke für Dresden“ 2014 beschlossen, den Autoverkehr von der Augustusbrücke zu verbannen. Diesen Beschluss hat der Stadtrat nun zumindest temporär aufgehoben.

Von Thomas Baumann-Hartwig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es geht schon in die 15. Runde: Dresden sucht wieder seine schöneste Kleingartenanlage. Bewerbungen können ab jetzt eingereicht werden.

14.12.2018

Peter Maffay kommt nach Dresden. Der 69-Jährige wird am 20. Dezember gemeinsam mit dem Kreuzchor im Rudolf-Harbig-Stadion auftreten.

14.12.2018

Kinder und Senioren singen gemeinsam beim generationsübergreifenden Weihnachtskonzert der Singakademie Dresden.

14.12.2018