Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Ausstellung zur Neubaustrecke Dresden-Prag
Dresden Lokales Ausstellung zur Neubaustrecke Dresden-Prag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 18.07.2018
(Symbolbild). Quelle: dpa
Dresden

Die Landesdirektion Sachsen präsentiert in ihrer Dresdner Dienststelle die Wanderausstellung des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr zur Eisenbahn-Neubaustrecke zwischen Dresden und Prag. Ab sofort ist die Ausstellung in der Cafeteria auf der Stauffenbergallee 2 zu besichtigen. Der Zugang zur Ausstellung ist Montag bis Donnerstag von 6.30 Uhr bis 18 Uhr und am Freitag von 9 Uhr bis 15 Uhr möglich. Die Exposition informiert umfassend über eines der wichtigsten Bahnprojekte Mitteleuropas. Der auf 34 Kilometern geplante Streckenneubau zwischen Heidenau und Usti nad Labem führt unter dem Erzgebirgskamm hindurch. Der Erzgebirgstunnel wird etwas mehr als 26 Kilometer lang sein, von denen gut 15 Kilometer auf deutscher Seite liegen werden. Aktuell befindet sich das Projekt in der frühesten Phase der Vorplanung. Die Ausstellung gibt einen Einblick in die bislang erfolgte Vorbereitung des Planungsprozesses durch den Freistaat Sachsen und die Tschechische Republik. Es wird dargestellt, welche Bedeutung das Vorhaben für den Güter- und Reiseverkehr zwischen den beteiligten Ländern und auf europäischer Ebene hat. Bis voraussichtlich Ende 2018 wird die Wanderausstellung in der Landesdirektion Sachsen zu sehen sein.

Von DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit wenigen Tagen ist das neue Wimmelbuch über Dresden erschienen. Auf sieben farbigen Doppelseiten präsentieren die Illustratoren Aleksandra & Aleksander Dresdens Hauptattraktionen im beliebten Wimmelformat.

18.07.2018

Die Identitäre Bewegung plant am 25. August ein großes Treffen in Dresden. Erwartet werden bis zu 600 Teilnehmer – darunter auch führende Köpfe des völkischen Bündnisses.

19.07.2018

Bis zu 24 Meter in die Tiefe wird derzeit auf dem Ferdinandplatz in Dresden gebohrt. Dort finden Voruntersuchungen vor dem Bau des neuen Rathauskomplexes statt. Bombenfunde gab es dabei noch nicht. Entwarnung kann deswegen jedoch noch nicht gegeben werden.

18.07.2018