Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Ausstellerrekord bei Messe KarriereStart
Dresden Lokales Ausstellerrekord bei Messe KarriereStart
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:20 18.01.2017
Quelle: Archiv
Anzeige
Dresden

Die Bildungs-, Job- und Gründermesse KarriereStart öffnet am kommenden Wochenende wieder ihre Tore. Zum 19. Mal beraten die Aussteller zu den Themen Aus- und Weiterbildung, Fachkräfte- und Nachwuchsgewinnung sowie Existenzgründung und Unternehmensentwicklung. Erstmals werden dabei rund 500 Aussteller erwartet, was einen Ausstellungsrekord bedeutet.

„Ebenfalls zum ersten Mal nutzen wir die volle Fläche der Messe Dresden von 20 000 Quadratmetern“, so Roland Zwerenz, Geschäftsführer der Ortec Messe und Kongress GmbH. „Nachdem wir im letzten Jahr 30 000 Besucher begrüßen durften, haben wir dahingehend auch 2017 hohe Erwartungen.“ Eines der Kernziele der Messe sei von jeher, in der Region Fachkräfte zu binden. „Es kann in Sachsen schnell Karriere gemacht werden, da die Gründergeneration nach und nach in den Ruhestand geht.“

Um die Gründung von Startups geht es an allen Messetagen in der „GründerLounge“ in Halle 3. Hier werden verschiedene Betriebe Rede und Antwort stehen. „Dieses Thema wollen wir gezielt pushen“, sagt Dr. Robert Franke, Leiter des Amtes für Wirtschaftsförderung, „deshalb gibt es Tipps und Informationen unter anderem zu Finanzierung und Rechtsgrundlagen.“ Jungunternehmer berichten von ihren Gründungsvorhaben und Erfahrungen. „Wir wollen anderen Gründungswilligen Mut machen“, so Michaela Wachtel, Head of Operations and Marketing bei watttron GmbH. „Die Bedingungen, besonders im technischen Bereich, sind hier in der Region ideal.“ Vor nicht einmal einem Jahr hat Wachtel mit drei Mitstreitern das Unternehmen gegründet, welches ein innovatives Heizsystem für die Massengüterproduktion entwickelt und bereits den Deutschen Verpackungspreis in Gold 2016 erhalten hat. Auch watttron stellt sich auf der KarriereStart vor (Sonnabend um 11.10 Uhr auf dem Podium 3.1 in Halle 3).

Die Stadtverwaltung der Landeshauptstadt wird selbst natürlich auch auf der Messe vertreten sein. „Wir sind einer der größten Arbeitgeber und Anbieter von Ausbildungsstellen in Dresden“, so Franke. „Allein im Jahre 2017 werden in der Verwaltung 70 neue Auszubildende dazukommen, deshalb ist es wichtig für uns, auf der KarriereStart dabei zu sein.“ Die Entwicklung von 167 Ausstellung bei der Premiere dieser Messe bis zu 500 in diesem Jahr zeige, dass man „auf das richtige Pferd gesetzt“ habe.

Das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr präsentiert sich auf der Messe mit einem Zukunftsstand, wo es Informationen zu den Themen „Gute Arbeit in Sachsen“, Jugendarbeitsschutz, Unternehmensgründung und Digitales Sachsen liefert. Es sind Ansprechpartner aus verschiedenen Fachbereichen sowie momentane Auszubildende Kaufmann/-frau für Bürokommunikation vor Ort, außerdem gibt es täglich wechselnde Gesprächsrunden. Die Fachhochschule Dresden präsentiert zahlreiche Bachelor-Studiengänge mit hohem Praxisbezug und Möglichkeiten von Auslandsemestern.

Die KarriereStart 2017 ist jeweils bis 17 Uhr geöffnet, Freitag von 9 Uhr an, am Wochenende jeweils ab 10 Uhr. Der Eintritt kostet fünf Euro, ermäßigt 3,50 Euro. Gruppen ab zehn Personen zahlen ebenfalls 3,50 Euro pro Person.

Service

An allen Ausstellungstagen umfangreiches Programm zu den Themen:
– Berufsorientierung

– Bewerbertraining

– Vorstellung von Berufsbildern

– Studium

– Auslandsaufenthalte

– Weiterbildung

– Selbstständigkeit

– Geschäftskonzept,

– Finanzierung und Förderung

– Steuern und Recht

– Absicherung

– Marketing

– Unternehmensentwicklung

– Unternehmensnachfolge

– Beratungseinrichtungen,

– Fachkräftegewinnung

– Personalvermittlung

– Wiedereinstieg

– Dienstleistungen für Arbeitgeber

Freitag um 14 Uhr, Erlweinsaal: Verleihung des Gründerinnenpreises durch Petra Köpping, Staatsministerin für Gleichstellung und Integration, im Anschluss Diskussion mit Sozialwissenschaftlerin Prof. Dr. Ulrike Gräßel und Marina Heimann, Beraterin für Strategie und Management, über das Thema „Gründungen von Frauen im ländlichen Raum“.

Sonntag, 11 bis 13 Uhr, Unternehmerfrühstück: Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (Bündnis 90/Die Grünen) referiert zum Thema Stadtentwicklung bis 2020.

Von DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Alle Jahre wieder: Bereits zum 11. Mal sucht das City Management Dresden mit Unterstützung der Dresden Marketing GmbH nach Nachwuchskünstlern zur Gestaltung des Begrüßungsgeschenkes für die Erstsemester der HTW und der TU Dresden.

18.01.2017
Lokales Nach Kritik an Holocaust-Gedenken - Anzeige gegen AfD-Politiker Höcke

Der Thüringer AfD-Vorsitzende Björn Höcke hat mit massiver Kritik am Holocaust-Gedenken der Deutschen Empörung ausgelöst. Seine Aussagen könnten nun juristische Konsequenzen nach sich ziehen. Auch ein Richter aus Dresden steht im Kreuzfeuer der Kritik.

19.01.2017
Lokales Ausschuss einigt sich auf Finanzierung - Steuerplus soll Dresdner Pinguin-Café retten

Das Pinguin-Café wird aus dem Zoo verbannt. Aber es soll eingelagert und nach Möglichkeit wiederaufgebaut werden. So wünschen es sich die Linken und Grünen. Für die Kosten von 40 000 Euro sollen Steuermehreinnahmen verwendet werden, hat der Finanzausschuss jetzt beschlossen.

18.01.2017
Anzeige