Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Augustusbrücke: Traggerüst für neuen Bogen steht
Dresden Lokales Augustusbrücke: Traggerüst für neuen Bogen steht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:38 22.03.2018
Das über dem Terrassenufer entstandene Traggerüst ist derzeit deutlich zu erkennen. Quelle: Dietrich Flechtner
Anzeige
Dresden

Die Bauarbeiten auf der Augustusbrücke gehen gut voran, teilt die Stadtverwaltung mit. Mittlerweile wurde das Traggerüst über dem Terrassenufer montiert, wodurch die Kontur des neuen Bogens sichtbar ist. Derzeit wird dort an der Schalung gearbeitet.

Eine Holzvertäfelung dient dazu, die kassettenartige Struktur der Bogenunterseite nachzubilden, die ihr ursprüngliches Erscheinungsbild zurückerhalten soll. Darüber hinaus beginnt der Aufbau der Stirnbögen aus Sandstein. Dafür kommen die ausgebauten und nun aufbereiteten Steine des alten Bogens wieder zum Einsatz.

Auf der Brücke läuft unterdessen der Abriss des alten Füllbetons an zwei Pfeilern und dem letzten Bogen. Der Bogen wird in den kommenden Wochen teilweise von Beton befreit, um Raum für den neuen Aufbau zu gewinnen. Parallel finden weiterhin Bewehrungs- und Betonarbeiten an den freigelegten Bögen und Pfeilern statt. Darüber hinaus wird an auszutauschenden Steinen gearbeitet.

Bei den Arbeiten am Bogen über dem Elberadweg auf Neustädter Seite muss dieser wieder gesperrt und der Verkehr über ein Provisorium durch den Nachbarbogen umgeleitet werden. Das dauert noch fünf bis sechs Wochen an.

Von Stefan Schramm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit Monaten wird im Diesel-Skandal auch die Grenzwerte für Luftschadstoffe gestritten. Der Dresdner Fraunhofer-Professor Matthias Klingner hält die bisherige Praxis technisch für „ziemlichen Schwachsinn“. Jetzt erntet er massiven Widerspruch.

22.03.2018

1893 – und zwar am 8. September – erschien in Dresden zum ersten Mal die Tageszeitung „Neueste Nachrichten“. Nur wenig später wurde sie in „Dresdner Neueste Nachrichten“ umbenannt. Das Jubiläum nehmen wir zum Anlass, zurückzuschauen in die Geschichte Dresdens, Deutschlands und der Welt. Heute widmen wir uns dem Jahr 1915.

27.03.2018
Lokales Stadtrat entscheidet über Bebauungsplan - Abgesang für Marina Garden

Bebauungsplan Nummer 357C heißt Tagesordnungspunkt 19 der Stadtratssitzung – dahinter verbirgt sich der Abgesang auf das ehrgeizige Vorhaben „Marina Garden“ von Investorin Regine Töberich und ihrer Dresden Bau.

22.03.2018
Anzeige