Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Augustusbrücke: Stadt beginnt mit Aufbau der Behelfsbrücke
Dresden Lokales Augustusbrücke: Stadt beginnt mit Aufbau der Behelfsbrücke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 15.08.2017
Die Dresdner Augustusbrücke ist endgültig zum Baufeld geworden. Quelle: Anja Schneider
Anzeige
Dresden

Die Dresdner Augustusbrücke ist endgültig zum Baufeld geworden. Nachdem die Straßenbahnen von der Brücke verbannt wurden, sind die Oberleitungen verschwunden. Und auch von Gleisen und Straßenpflaster ist inzwischen nicht mehr viel zu sehen. Bald beginnen die Vorarbeiten für die nächste Etappe.

Denn spätestens kommende Woche beginnen die Arbeiten an der Behelfsbrücke für Fußgänger und Fahrradfahrer über dem Terrassenufer. Da der erste Brückenbogen komplett abgerissen werden muss, ist eine Behelfskonstruktion nötig. Dafür wird jetzt neben dem ersten elbeseitigen Pfeiler ein Durchgang geschaffen.

Dresdens Augustusbrücke ist eine einzige Baustelle. So sieht es momentan vor Ort aus!

Auf der Brücke wird die Füllung unter der einstigen Straßenoberfläche abgetragen. Zudem werden die letzten Reste der Simse und Brüstungen demontiert. Der Rückbau der Konsolsteine beginnt.

Von sl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Der Rispenhortensientest aus Pillnitzer Sicht - Zuverlässige Blüte, doch manche haben zu schwache Stiele

Pillnitz hat sich an einer bundesweiten Sichtung von Rispenhortensien beteiligt. Ziel war, Sorten bezüglich ihrer Gartenwürdigkeit und ihrer Eignung für das öffentliche Grün zu beurteilen. Zuverlässige Blüher sind alle, aber bei der Wind- und Regenfestigkeit schwächeln einige, weiß Harald Buner vom Sächsischen Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie.

15.08.2017
Lokales Dresden soll mehr öffentliche Plätze erhalten - Rot-Rot heizt Grilldebatte an

Linke und SPD machen sich stark für mehr öffentliche Grillplätze in Dresden. Zehn gibt es bisher, nun wollen die Fraktionen die Zahl verdreifachen und 21 neue Plätze schaffen. Grillen sei Ausdruck offen gelebter Geselligkeit, begründen die Parteien ihre Initiative.

15.08.2017
Lokales Ausbau Erneuerbarer Energien und der Transportleitungen laufen auseinander - Dresdner Forscher warnt vor Blackout

Dresden ist gut beraten, sich auf einen flächendeckenden Stromausfall vorzubereiten. Das sagt der Dresdner Wissenschaftler Professor Peter Schegner, Inhaber des Lehrstuhls für Elektroenergieerzeugung. Das Transportnetz halte dem Ausbau der Erneuerbaren Energien nicht stand.

15.08.2017
Anzeige