Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Aufruf zum gemeinsamen Frühjahrsputz
Dresden Lokales Aufruf zum gemeinsamen Frühjahrsputz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:29 04.04.2018
Zoochef Karl-Heinz Ukena, Bürgermeister Detlef Sittel, Thomas Kügler vom Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft, Frank Siebert von der Stadtreinigung und Citymanager Jürgen Wolf (v.l) haben gestern schonmal geübt. Quelle: Dietrich Flechtner
Dresden

Auch in diesem Jahr ruft die Elbmetropole mit der Aktionswoche „Sauber ist schöner“ ihre Bürger zum gemeinsamen Frühjahrsputz in der Woche vom 7. bis zum 14. April auf, um die Stadt nach dem tristen Winter von Müll und anderem Unrat zu befreien. Damit feiert das Putzprojekt dieses Jahr bereits seinen zehnten Geburtstag. Die Landeshauptstadt, Ortsämter und Ortschaften, das Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft, das City Management Dresden sowie die Stadtreinigung Dresden GmbH stehen gemeinsam als Initiatoren des Projektes.

Am kommenden Sonnabend fällt der Startschuss mit dem Putzauftakt im Zoo. Von 10 bis 12 Uhr werden rund 150 Teilnehmer die Areale säubern und von Abfall befreien. Geputzt werden Wege, Holzbrücken, Bänke, Schilder etc. Unterstützt werden die fleißigen Helfer von den zahlreichen Tierpflegern und Mitarbeitern des Dresdner Zoos. Das Werkzeug, das für Reinigungen aller Art gebraucht wird, stellt die Stadtreinigung zur Verfügung. Am Ende lädt der Zoo zum abschließenden Grill-Lunch an der „Africa Lodge“ ein.

Im Laufe der Woche folgen 72 weitere Aktionen, bei denen Besen und Schaufel geschwungen werden. Organisiert werden diese von Gruppen, Vereinen oder Schulen in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Ortsämtern in verschiedenen Teilen der Stadt. Darunter finden sich auch zahlreiche öffentliche Reinigungsbewegungen, die sich über tatkräftige Unterstützung freuen. Entmüllt werden unter anderem das Ostragehege, der Wasaplatz und das Umfeld des Aprikosengartens an der Leisniger Straße.

Am 14. April endet die große Mitmachaktion mit der 23. Elbwiesenreinigung, die auch in den vergangenen Jahren zu den Höhepunkten zählte. Beginn ist um 9 Uhr an 13 verschiedenen Treffpunkten, an denen das Arbeitsmaterial zur Ausgabe bereit steht. Bis 12 Uhr wird das 30 Kilometer lange Wiesengebiet auf beiden Seiten zwischen Mickten und Kleinzschachwitz von den rund 1000 erwarteten Teilnehmern gereinigt. Jeder der tüchtigen Helfer hat bis zum Ende außerdem die Chance auf eine Stärkung am Imbissstand.

Die Aktion konnte in den letzten Jahren eine Auflistung an interessanten Funden nahe der Elbe verzeichnen. 2017 zählte zu den gesammelten neun Tonnen an Müll und Schwemmgut beispielsweise ein komplettes Wildschweinskelett, daneben fand sich auch ein Motorroller.

Die 23. Auflage des Elbwiesenputz ist außerdem Teil der Initiative „Let’s clean up Europe“. Ziel dieser Kampagne ist es, europaweit ein Zeichen gegen das achtlose Wegwerfen von Abfall zu setzen.

Ein weiterer Zusatz für fleißige Teilnehmer ist dieses Jahr die Aussicht auf Preise: Nach getaner Arbeit kann ein „Beweisbild“ der Putzaktion mitsamt Kontaktdaten und Gruppengröße an die E-Mail-Adresse redaktion@srdresden.de geschickt werden. Somit landet die Gruppe im Lostopf und hat unter anderem die Chance, Freikarten oder auch Überraschungspakete zu gewinnen.

Service

10. Dresdner Frühjahrsputz „Sauber ist schöner“

Startschuss beim Auftaktputz im Dresdner Zoo am 7. April um 10 Uhr

Abschlussaktion: Elbwiesenreinigung am 14. April ab 9 Uhr

7
2
weitere Putzaktionen (gegebenenfalls mit Anmeldung) in verschiedenen Stadtteilen Dresdens

Ausführliche Informationen und alle Aktionen, vor allem die, an denen ohne Anmeldung teilgenommen werden kann, finden Interessierte im Internet unter www.cm-dresden.de, www.srdresden.de oder www.dresden.de/elbwiesenreinigung.

Ordnung und Sauberkeit gelten für Dresdner laut aktuellen Bürgerumfragen zu wichtigen Themen. Mehr als 60 Prozent der städtischen Bevölkerung halten Dresden für eine saubere Stadt. Dass die Bürger ihre Belange selbst in die Hand nehmen und seit zehn Jahren im Rahmen von „Sauber ist schöner“ dafür einstehen, lobt Ordnungsbürgermeister Detlev Sittel. Das zentralste Merkmal des Projektes ist für ihn das gemeinsame Handeln.

Rückblickend steigen sowohl Teilnehmerzahl als auch die Anzahl an Putzaktionen seit dem erstmaligen Stattfinden der Aktion im Jahre 2009. Während 2012 nur 250 Bürgerinnen und Bürger die Stadt von Abfall säuberten, nahmen im letzten Jahr rund 1880 Menschen an den verschiedenen Aktionen teil. Die Teilnehmerzahl der Elbwiesenreinigung zählt hier nicht dazu. Auch die Aktionenzahl stieg in den sechs Jahren von 27 auf 73. Die gesammelte Menge an Müll (Angaben ohne Elbwiesenreinigung) belief sich im vergangenen Jahr auf rund 180 Kubikmeter.

Von Merle Bohlen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Petition zu Missständen an Dresdner Schulen - Wenn der Schulleiter die Sekretärin vertritt

An bestimmten Tagen geht der Chef selbst ans Telefon. Gezwungenermaßen, weil er die Sekretärin vertreten muss. Auch wenn ein Schulleiter andere Aufgaben hat, als Telefondienst zu leisten. Eine Petition weist jetzt auf den Missstand an Dresdens Schulen hin.

04.04.2018

Auch die Bundesregierung hat die Rentenungerechtigkeiten ehemaliger DDR-Bürger anerkannt und einen Härtefallfonds eingerichtet. Bei einer öffentlichen Diskussion am 11. April wollen Staatsministerin Köpping und Vertreter betroffener Berufsgruppen mit Bürgern diskutieren, wie die Rentenungerechtigkeit bekämpft werden kann.

04.04.2018

Im Herbst finden die „Grunaer Nachbarschaftstage“ statt. In diesem Jahr setzt die Aktion einen Schwerpunkt auf das Handwerk. Betriebe, Werkstätten und Ladeninhaber können sich bin zum 1. Mai melden, um aktiv an den Nachbarschaftstagen mitzuwirken.

04.04.2018