Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Auf zum Schüleraustausch nach England
Dresden Lokales Auf zum Schüleraustausch nach England
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:02 05.02.2018
Wer England entdecken will, kann zum Beispiel an einem Schüleraustausch teilnehmen. Quelle: Andy Rain/picture-alliance/ dpa
Anzeige
Dresden

Der Deutsch-Englische Freundschaftsclub bietet in diesen Osterferien wieder einen Sprachaustausch für englischbegeisterte Schüler aus Dresden, Riesa, Meißen und Bischofswerda an. Die Sprachreise vom 31. März bis 8. April beinhaltet einen Schulbesuch des englischen Colleges in Torquay über 30 Zeitstunden. Der Schwerpunkt liegt auf dem intensiven Lernen der englischen Sprache im aktiven Sprachgebrauch und der Vertiefung vorhandener Kentnisse. Zusätzlich gibt es ein umfangreiches Freizeitangebot und die Möglichkeit die britische Kultur und Umgebung auf Ausflügen kennen zu lernen. Die Unterbringung erfolgt in Gastfamilien, die von der ehrenamtlichen Organisation ausgesucht werden. Während des gesamten Aufenthalts stehen den Kindern geschulte Betreuer zur Seite. Anmelden können sich Interessierte von 12-19 Jahren bis zwei Wochen vor dem Abreisetermin. Die Kosten für eine Woche belaufen sich auf 1299 bis 1649 Euro. Nähere Informationen und die Anmeldeformulare können Interessierte auf der Website des Deutsch-Englischen Freundschaftsclubs e.V. http://www.gb-sprachreisen.de.

Von HzA

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wie bewältigt die Bundeswehr ihre Ziele und alltäglichen Aufgaben in Afghanistan und welchen Schwierigkeiten begegnet sie dabei? Darüber möchte Oberstleutnant Christoph von Löwenstern am 7. Februar berichten.

05.02.2018

Am 6. Februar kommt die Veranstaltungsreihe „Ich fühle was, was du nicht siehst“ der Konrad-Adenauer-Stiftung mit einem Vortrag über Sündenböcke zu einem Ende.

05.02.2018
Lokales Baupolitiker sind sich einig - Dresdner Palais Oppenheim soll auferstehen

Es war ein architektonisches Kleinod am Blüherpark: das Palais Oppenheim. 1945 schwer beschädigt, wurde es 1951 ausradiert. Die Baupolitiker im Stadtrat sehen mit dem Wohnquartier Lingnerstadt die Chance, das Palais wieder auferstehen zu lassen.

05.02.2018
Anzeige