Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Auf interstellaren Reisen unverzichtbar: Das Wörterbuch Klingonisch-Deutsch
Dresden Lokales Auf interstellaren Reisen unverzichtbar: Das Wörterbuch Klingonisch-Deutsch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:58 21.12.2015
Auf ein Schwätzchen? Endlich können sich die Deutschen mit den aggressiven Klingonen aus dem Star Trek-Universum unterhalten. Quelle: Wikimedia Commons: MaybeMaybeMaybe
Anzeige
Dresden

Für "Trekkies" ist glaskar: Klingonisch wird von den Klingonen gesprochen, einer temperamentvollen, reizbaren Rasse mit auffällig zerfurchter Stirn und mächtiger Haarpracht, beheimatet auf dem Planet Qo'noS (Kronos). Ihre der rassetypischen Mentalität entsprechend martialisch anmutende Sprache wird vom Klingon Language Institute (KLI) erforscht. Als Standardwerk gilt das Wörterbuch The Klingon Dictionary von Marc Okrand, das in deutscher Neuauflage erschienen ist.

Neben dem Grundwortschatz enthält dieses Werk Hinweise zum sicheren Umgang mit Klingonen auf dem interstellaren Parkett. "Sprecher des Deutschen möchten die klingonische Aussprache vielleicht ohne den Austritt von Speichel trainieren, angemerkt sei jedoch, dass die Klingonen sich über diesen physischen Nebeneffekt wenig Gedanken machen." Na bloß gut, man möchte nicht unbedingt eins mit dem Bat'leth, der bevorzugten Hieb- und Stichwaffe der Klingonen, übergezogen bekommen, bloß weil einem das hart auszusprechende "p" im Munde verrutscht ist.

Als betont kriegerisches Volk besitzen die Klingonen ein entsprechendes Vokabular. In welcher Sprache sonst finden sich im Grundwortschatz Bezeichnungen für ein tödliches Nervengas (qab), einen Transporterraum (jolpa') oder auch für das Torpedorohr (chetvI')? Unfreiwillig komisch ist die Übersetzung für Torpedo: peng. Aber auch dieses Kriegervolk hat eine weiche Seite. Die Lyriker der Klingonen setzten sich - wie viele andere Dichter auch - bisweilen gern über die geltenden grammatikalischen Regeln hinweg und erschaffen Wortfantasien wie thlonmey (überall verstreute Nasenlöcher).

Das Suffix -mey darf eigentlich nicht in Zusammenhang mit Körperteilen verwendet werden. Allgemein regeln die Klingonen viel über Suffixe - es gibt fünf, ansonsten werden nur drei Wortarten unterschieden: Nomen, Verben und alles andere. Der uns bekannte klingonische Wortschatz ist ziemlich gering und umfasst wenige tausend Worte. Auch deshalb sind Übersetzungen aus anderen Sprachen ins Klingonische bisher nur in geringem Maße möglich. So wird noch kein Klingone Grimmsche Märchen gelesen haben, schon allein, weil das Wort für Märchen nicht bekannt ist. Linguisten und Experten aus aller Welt arbeiten an der weiteren Erforschung.

Offiziellen Schätzungen des KLI zufolge sind nur 20 bis 30 Menschen auf der Erde in der Lage, fließend Klingonisch zu sprechen. Allen anderen sei folgender Satz ans Herz gelegt, sollten Sie jemals auf einen Klingonen treffen: jIyajbe' (Übersetzung: Ich verstehe nicht; Betonung: dschi-JATSCH-bä).

Star Trek: Das offizielle Wörterbuch Klingonisch/Deutsch Deutsch Klingonisch. Heel Verlag GmbH. ISBN: 978-3-86852-688-2. 9,99 Euro.

Franziska Schmieder

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Was bedeutet eigentlich "Heimat"? Ist das grundsätzlich der Ort, an dem man aufgewachsen ist oder kann man überall auf der Welt heimisch werden? Wahrscheinlich bedeutet Heimat für jeden Menschen etwas anderes.

21.12.2015

Das fremdenfeindliche Pegida-Bündnis geht juristisch gegen Auflagen der Stadt Dresden für eine am Montagabend geplante Kundgebung vor. Ein Antrag auf einstweilige Verfügung sei anhängig, sagte ein Sprecher des Verwaltungsgerichts Dresden am Montagmorgen.

21.12.2015

Dirk Hilbert gewinnt die Oberbürgermeisterwahl. Trauer im Zoo Dresden: Krokodil Max stirbt. Unternehmerstochter Anneli wird entführt und ermordet. In Heidenau eskaliert die rechte Gewalt. Ereignisse, die Dresden bewegten. Unser Jahresrückblick, Teil III.

30.12.2015
Anzeige