Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Atemberaubende und faszinierende Vortragsreihe am Flughafen
Dresden Lokales Atemberaubende und faszinierende Vortragsreihe am Flughafen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:08 12.10.2016
Jörg Ehrlich mit Afrikanischen Elefanten im Okavangodelta in Botswana. Quelle: Jörg Ehrlich/Diamir

Der Dresdner Flughafen lädt zusammen mit Diamir Erlebnisreisen zu fünf Vorträgen über traumhafte und außergewöhnliche Reiseziele. „Fernweh – Kulinarische Weltreise von Australien bis Amerika“ heißt die Reihe. Bei den Veranstaltungen gibt es jedes Mal zum Thema passende Köstlichkeiten, von der Gemüserolle mit Avocadocreme bis zu Waffeln mit gebackenem Huhn, kreiert vom Catering-Service ElbeZeit GmbH.

Den Anfang macht Markus Walter am 7. November mit seinem Bericht über die abenteuerliche Reise auf der Seidenstraße in Zentralasien. Am 5. Dezember präsentiert Wolfgang Röller in einer HD-Audiovisions-Schau den Westen der USA, von den Rocky Mountains bis zum Pazifik.

Am 9. Januar geht es weiter, wenn Jörg Ehrlich die Gäste mit in arktische Gefilde nimmt und die beeindruckenden Kulissen Grönlands und des norwegischen Spitzbergen zeigt. Wärmer wird es am 6. Februar. Da schildert Ehrlich seine Erlebnisse im der Safari-Region im Okavangodelta in Botswana. Zum Abschluss am 13. Februar referiert wieder Markus Walter. In einem Multivisionsvortrag stellt er das facettenreiche Australien von der Metropole Sydney bis ins Outback vor.

Beginn der Veranstaltung ist immer um 19 Uhr im Konferenz-Center, Einlass an 18.30 Uhr. Der Eintritt kostet jeweils 15 Euro an der Abendkasse inklusive Begrüßungsdrink und Parkhaus-Ticket. Speisen sind nicht im Preis inbegriffen. Die Vorträge dauern jeweils 90 Minuten plus Pause. Infos und Platzreservierung unter fernweh@dresden-airport.de.

Von Gerrit Menk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

1858 Unterkunftsplätze für Asylbewerber standen in Dresden zum 30. September leer. Die Stadt reagiert jetzt und schließt nicht nur Heime, sondern kündigt auch Mietverträge für Wohnungen. Das soll besonders in den Stadtgebieten geschehen, in denen sehr viele Asylbewerber untergebracht sind.

12.10.2016

Pegida-Chef Lutz Bachmann muss sich offenbar eine neue Bleibe suchen. Wie die „Bild“ am Mittwoch berichtet, hat der Vermieter von Bachmanns Domizil auf der Sonneninsel Teneriffa dem Pegida-Chef die Bleibe gekündigt. Grund sei Bachmanns politisches Engagement bei der demokratie- wie fremdenfeindlichen Bewegung.

12.10.2016

Zwischen Freitag, 4 Uhr und Montag, 3.15 Uhr kommt es zu Umleitungen am Dr.-Külz-Ring und der Wallstraße in Dresden. Betroffen sind die Linien 8, 9, 11 und 12.

12.10.2016
Anzeige