Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Asyl-Situation in Dresden entspannt sich weiter – Flüchtlinge drängen auf Arbeitsmarkt
Dresden Lokales Asyl-Situation in Dresden entspannt sich weiter – Flüchtlinge drängen auf Arbeitsmarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:21 03.08.2016
Die Asyl-Lage in Dresden entspannt sich immer weiter. Quelle: Archiv
Dresden

Die Asyl-Lage in Dresden entspannt sich immer weiter. Wie die Stadtverwaltung am Mittwoch mitteilte, wurden der Verwaltung bereits seit zwei Wochen keine zusätzlichen Personen zugewiesen. Da auf der andren Seite nach und nach Asylanträge bearbeitet werden, sind so immer mehr Betten in den städtischen Unterkünften frei.

Zudem streben immer mehr Asylsuchende in Richtung Arbeitsmarkt, um sich ihren Lebensunterhalt selbst zu verdienen. 451 Arbeitsgelegenheiten bieten die Stadt und mehrere Organisationen wie Diakonie oder Arbeiterwohlfahrt an, um Flüchtlinge über den Einstieg in Arbeit zu integrieren. Zudem meldet die Stadtverwaltung für den Juli 501 arbeitslose und 309 arbeitssuchende Flüchtlinge.

Im Jahr 2016 kamen bislang 1.382 Flüchtlinge nach Dresden in Obhut der Stadt. Die Menschen stammen schwerpunktmäßig aus Syrien, Afghanistan und dem Irak.

Von sl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Yenidze ist am 6. August 19:30 Uhr mit der Aufführung „Sonnengeliebter“ zu Gast in der Orangerie Pillnitz.

03.08.2016

Die Verkehrssicherheit für Fußgänger wird sich nahe der Stauffenbergallee in der Dresdner Neustadt künftig verbessern.

03.08.2016

Das Jugendamt veranstaltet am 10. August im Ortsamt Prohlis einen Infoabend zum Thema „Pflegeeltern gesucht“. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

03.08.2016