Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Architekten stellen Planung zum Park an der Dresdner Gehestraße vor
Dresden Lokales Architekten stellen Planung zum Park an der Dresdner Gehestraße vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:22 18.01.2018
Die Brachfläche an der Gehestraße gehört zum Industriegelände, das sich am alten Leipziger Bahnhof entwickelt hat.  Quelle: Stadtplanungsamt Dresden
Dresden

 Noch liegt die Fläche zwischen der Erfurter Straße, der Gehestraße, dem Moritzburger Platz und dem neuen Schulstandort Dresden-Pieschen weitgehend brach. Doch das soll sich ändern: Auf 17.000 Quadratmeter wird sich voraussichtlich ab 2020 eine Parkanlage erstrecken. Zum Ende dieses Jahres beginnen offiziell die Bauarbeiten. Die Pirnaer Landschaftsarchitektin Anne Prugger stellte am Dienstagabend im Bürgersaal des Ortsamtes Pieschen ihre konkreten Pläne für die grüne Oase vor.

Im aktuellen Entwurf für die 30 Meter breite und 550 Meter lange Grünfläche Gehestraße sind zahlreiche Elemente vorgesehen, die aus den Ideen der Pieschener Bürgerschaft hervorgingen. Bei einem Planungsworkshop im September 2016 hatten sich die Anwohner sowohl einen Bürgergarten mit Obstbäumen und Wildfruchthecken, als auch Spiel- und Fitnessstationen, einen Grillplatz, Treffpunkte und naturnahe Flächen gewünscht. Diesen Anliegen ging das Architekturbüro Prugger nach. Außerdem sind zwei Tischtennisplatten und ein Kickertisch, zwei Slacklines, eine Rodelmulde sowie eine Boule-Arena vorgesehen. Am westlichen und östlichen Ende der Parkanlage soll jeweils ein Kunstobjekt stehen.

 Die Brachfläche an der Gehestraße gehört zum Industriegelände, das sich am alten Leipziger Bahnhof entwickelt hat. Die Anwohner sprachen sich deshalb dafür aus, vorhandene Materialien für das Bauprojekt zu nutzen, um den Bahnhofscharakter im Grünzug erlebbar zu machen. „So finden Gleise mitten im Blumenbeet einen neuen Standort, alte Drehpoller stehen neben der Wiese und Sitzgelegenheiten ähneln hölzernen Waggons“, erklärte Architektin Prugger. „Auch das Wildpflaster des Geländes bleibt erhalten. Spielelemente für Kinder weisen die Form von Bahnschienen auf.“ Unterbrochen wird der Park durch drei Zufahrten zum Schulgrundstück, das Vereinshaus des „Geh8 Kunstraum und Ateliers e.V.“ und ein denkmalgeschütztes Bahnhofsgebäude aus Backstein, das an der Erfurter Straße steht. Zwischen dem Parkareal und dem Schulstandort ist ein öffentlicher Geh- und Radweg geplant.

Für die Gestaltung der Grünfläche Gehestraße sind Kosten in Höhe von rund 1,2 Millionen Euro kalkuliert, davon fließt etwa eine Million aus den Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

Von Junes Semmoudi

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Holzmühle und Eisbahn sind bereits aufgebaut, die 36 Meter lange Winterrutsche folgt am Donnerstagabend. Und die letzten Dekorationsarbeiten werden bis zur Eröffnung des „5. Dresdner Winterzaubers“ am Freitag um 12 Uhr abgeschlossen sein. Das wichtigste fehlt aber noch, um das Marktambiente abzurunden: Schnee.

18.01.2018

Nachdem heftiger Schneefall für Probleme am Flughafen Dresden gesorgt hat, läuft der Betrieb am Donnerstagmorgen wieder reibungslos. Lediglich eine Verbindung der niederländischen Airline KLM sei gestrichen worden.

18.01.2018

Die Debatte über das Dresdner Schulnetz kommt auf die Zielgerade: Der Bildungsausschuss machte jetzt den Weg frei für die Entscheidung des Stadtrats zum Schulnetzplan. Darin werden die Details für die Schulstandorte in der Landeshauptstadt für die nächsten Jahre festgelegt.

18.01.2018