Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Arbeiter fällen Bäume am Weißeritzgrünzug
Dresden Lokales Arbeiter fällen Bäume am Weißeritzgrünzug
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:53 16.02.2017
Anzeige
Dresden

 Im Bereich des Weißeritzgrünzugs an der Freiberger Straße werden seit Freitag Bäume gefällt. Grund dafür ist der Bau des Gewerbeparks Freiberger Straße, der in der zweiten Jahreshälfte beginnt. „Wir wollen das von der Löbtauer Straße, Hirschfelder Straße und Freiberger Straße umschlossene Gebiet mit dem bereits bestehenden Gründer- und Gewerbezentrum zu einem attraktiven Gewerbegebiet weiterentwickeln“, erklärt Dr. Robert Franke, Leiter des Amtes für Wirtschaftsförderung. Dafür muss zuerst eine neue Lösung der verkehrlichen Erschließung geschaffen werden. „Wir werden eine neue Straße bauen, Fuß- und Radwegeverbindungen ergänzen und neue Grünflächen schaffen“, erläutert Franke. Um Baufeld zu schaffen, müssen dafür 25 Bäume verschwinden – ein Spitzahorn, eine Robinie, ein Kirsch- und vier Birnenbäume sowie 18 Säulenpappeln. Als Ersatz werden im Bereich des Weißeritzgrünzugs, also in direkter Nachbarschaft, drei Eichen und 43 Birken neu gepflanzt.

Von DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit der aktuellen City-Light-Kampagne „Plane deine Zukunftsstadt!“ suchen die Initiatoren Menschen mit Projektideen, die diese mit anderen zusammen zu umsetzbaren Plänen weiterentwickeln wollen. „Wir haben den Auftrag, Dresden zu einer nachhaltigen Zukunftsstadt zu machen“, so Projektleiter Norbert Rost.

16.02.2017

Am 19. Mai kommen nach historischem Vorbild wieder Orangenbäumchen in den Zwinger. Der Zustand der Gehölze sei „sehr gut“, so Schlösserland-Sprecher Uli Kretzschmar auf DNN-Anfrage. Ursprünglich sollten die Bäumchen schon 2016 wieder den Zwinger schmücken, doch Bauarbeiten machten dies unmöglich.

16.02.2017
Lokales Aus anderen sächsischen Kommunen - Starker Zuzug von Asylberechtigten nach Dresden

Die Stadtverwaltung konstatiert einen sprunghaft gestiegenen Zuzug von anerkannten Flüchtlingen und Asylberechtigten aus anderen Gegenden Sachsens in die Landeshauptstadt. Wie die Ämter auf Anfrage der DNN mitteilten, zogen im vergangenen Jahr 729 Asylberechtigte nach Dresden.

16.02.2017
Anzeige