Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Arbeiten in Pegasus Residenz in Dresden-Striesen schreiten voran
Dresden Lokales Arbeiten in Pegasus Residenz in Dresden-Striesen schreiten voran
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:47 06.12.2015
Quelle: Anja Schneider
Dresden

Die Pegasus Residenz in Striesen wächst und wächst. Mittlerweile umfasst die Wohnanlage im Süden des bürgerlichen Stadtteils acht Gebäudekomplexe, die drei bis sieben Stockwerke hoch sind. 70 Prozent der Wohnungen sind verkauft, die ersten auch schon übergeben. Die Mieterstruktur reicht dabei von Jung bis Alt, vom Single bis zur Familie mit Kindern. Die Fertigstellung der seit zwei Jahren andauernden Bauarbeiten ist für Sommer 2017 geplant.
Die insgesamt 184 Wohnungen reichen von zwei bis fünf Räumen mit einer Größe zwischen 65 und 161 Quadratmetern. Wohnungen mit mehr als zwei Räumen verfügen über ein Gästebad und einen großen Balkon. Dieser sorgt für viel Helligkeit im Wohnzimmer und der angrenzenden Küche. Vom Schlafzimmer gelangt man direkt in das Bad, das eine Wanne, bodenlose Dusche und einen Waschmaschinenanschluss bereithält. Die Nachhaltigkeit im Energiebereich ist durch Fernwärmeversorgung gewährleistet.

Die Pegasus Residenz kann außerdem mit einer guten Verkehrsanbindung aufwarten. In unmittelbarer Nähe befinden sich jeweils zwei Bus- und Straßenbahnlinien, mit denen man in wenigen Minuten das Stadtzentrum erreicht. Für Autofahrer bietet die Wohnanlage eine Tiefgarage, die zu den einzelnen Gebäuden führt. Von dort können fast alle Wohnungen stufenfrei per Aufzug erreicht werden. Das gesamte Areal, das außerdem einen Park zum Entspannen sowie Spielmöglichkeiten für Kinder bietet, wird somit zur autofreien Zone. Damit nicht nur für Ruhe, sondern auch für Sicherheit und Komfort gesorgt ist, wird es Überwachungskameras geben, die in Echtzeit mit einem 24-Stunden-Concierge-Service verbunden sind.

ron

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es sind gerade einmal zwei Grad über Null, der Wind pfeift eisig durch die Stadt. Punkt 19 Uhr steht Alice an diesem Abend vor der Tür des Nachtcafés an der Dreikönigskirche. Die junge Frau schläft jede Nacht in einer anderen Unterkunft für Obdachlose, denn eine eigene Wohnung hat sie nicht.

06.12.2015

"Kaltland – Wir trotzen der Kälte!" Unter diesem Motto ruft das Bündnis Gepida am Montag erneut zu einem Protest gegen Pegida auf. "Pegida hält seit über einem Jahr Kundgebungen in Dresden ab, auf denen in übelster Art und Weise gegen Geflüchtete und Andersdenkende gehetzt wird."

05.12.2015

Aus Angst um ihre Jobs gingen rund 300 Mitarbeiter des Dresdner Chipherstellers Globalfoundries am Samstagnachmittag vor der Altmarktgalerie auf die Straße. Das Unternehmen hatte bereits im Oktober angekündigt, bis zu 800 der insgesamt 3700 Arbeitsplätze abbauen zu wollen.

05.12.2015