Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Ansprechpartner für Ehrenamt: Wo kann ich Flüchtlingen in Dresden und Umgebung helfen?

Ansprechpartner für Ehrenamt: Wo kann ich Flüchtlingen in Dresden und Umgebung helfen?

Wo und wie kann ich Flüchtlingen in Dresden und Heidenau helfen? Wir haben einige Organisationen und Initiativen aufgelistet, die Hilfe gebrauchen können, ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Voriger Artikel
Streit in Dresdens Kleingärten um die Goldrute - gehasst und geliebt
Nächster Artikel
Zeltstadt ist keine angemessene Unterkunft

Asylbewerberinnen im Deutschkurs.

Quelle: dpa

Ich helfe jetzt

Sachspenden und Zeit – das sind die Dinge, die die Asylsuchende am Dringendsten benötigen. Und genau das will „Ich helfe jetzt“ koordinieren. Auf der Website können Helfer und Spender eintragen, welche und wie viele Kleidungsstücke, Schuhe oder Kindersachen abgegeben werden können. Wer sich aktiv in der Arbeit mit Flüchtlingen engagieren will, kann seine Zeit spenden. Alle Freiwilligen sind eingeladen, anzugeben, wie viele Stunden sie aufbringen können und welche besonderen Fähigkeiten wie Fremdsprachenkenntnisse oder pädagogisches Fachwissen sie mitbringen.

http://www.ichhelfe.jetzt

Afeefa

Im Mittelpunkt der Website Afeefa steht eine Karte, auf der vor allem Flüchtlinge zahlreiche Hilfsangebote finden. Piktogramme unterscheiden beispielsweise zwischen Übersetzungsangeboten, Beratung oder Freizeittreffs. Über eine Börse können Interessenten eigene Hilfsangebote oder Gesuche eintragen. Komplettiert wird Afeefa.de durch zwei Leitfäden für Flüchtlinge und Helfer, die vor allem Basisinformationen vermitteln sollen.

http://afeefa.de

Deutsches Rotes Kreuz (DRK) Dresden

Das DRK Dresden koordiniert die Spenden, vor allem für die Dresdner Zeltstadt. Allerdings sollten potenzielle Spender sich vorab infomieren, was gesucht wird, denn die Lagerkapaitäten des DRK sind begrenzt. Das DRK informiert unter anderem via Facebook, was aktuell gesucht wird.

DRK Kreisverband Dresden, Klingerstraße 20, 01139 Dresden. Spendenannahme: Mo bis Do 8-16 Uhr und Fr 8-15 Uhr

Kleiderkammer DRK Pirna

Auch für Heidenau werden die Spenden zentral über das DRK abgewickelt und können in Pirna abgegeben werden. Auch hier wird gebeten, sich vorab zu informieren, was aktuell gebraucht wird. Das DRK ermittelt den konkreten Bedarf der untergebrachten Personen in Heidenau und wird gezielt Kleiderpakete packen und nach Heidenau bringen. Täglich ab 9 Uhr bis 16 Uhr, Di und Do bis 18 Uhr

DRK Kreisverband Pirna e.V., Kleiderkammer, Liebstädter Straße 4b, 01796 Pirna, Telefon: (03501) 460 179

Asyl-Koordinator der Stadt Dresden

Bei der Dresdner Stadtverwaltung können Freiwillige anfragen, wie und wo sie sich engagieren können. Der Asyl-Ehrenamts-Koordinator Clemens Hirschwald beantwortet die Fragen von Engagierten.

ehrenamt-asyl@dresden.de

Ehrenamtskoordinatorin der Dresdner Kirchgemeinden

Für die Dresdner Kirchenbezirke koordiniert bereits seit 1. April Michaela Schoffer die ehrenamtliche Hilfe für Asylsuchende. Wer helfen möchte, kann sich direkt an sie wenden. Auf der Website  www.kirche-dresden.de/fluechtlingsarbeit werden die Dresdner Gemeindeprojekte und Initiativen für Flüchtlingsarbeit vorgestellt.

Ökumenisches Informationszentrum e.V., Projekt "Flüchtlinge in unserer Stadt Dresden", Kreuzstraße 7, 01067 Dresden, Telefon (0176) 41 82 86 73; E-Mail: ehrenamt-asyl@infozentrum-dresden.de, Internetseite

Deutschkurse für Flüchtlinge

Einer der ersten Wünsche vieler Flüchtlinge ist das Erlernen der Deutschen Sprache. Mehrere Vereine und Initiativen haben es sich zur Aufgabe gemacht, Deutschkurse zu orgnisieren, teils mit Hilfe von ausgebildeten Lehrern und Klassenstrukturen, teils auf Basis von ungelerntem Ehrenamt.

Ansprechpartner für Helfer oder Spenden sind unter anderem:  DAMF – Deutschkurse Asyl Migration Flucht, Akifra e.V. sowie German Lessons for Refugees.

Deutschkurse und Obstverteilung auf dem Matthäusfriedhof

Auf dem stillgelegten Äußeren Matthäusfriedhof an der Bremer Straße hat das Umweltzentrum Dresden, das die Fläche gepachtet hat, eine „ABC-Schule“ eingerichtet. Von Montag bis Sonnabend zwischen 14 und 17 Uhr können Flüchtlinge aus dem gegenüberliegenden Zeltlager erste Wörter und Sätze auf Deutsch lernen. Deutsche und Asylsuchende setzen sich einfach an einen Tisch und los geht’s. Die ehrenamtlichen „Lehrer“ kommen aus allen Berufs- und Altersgruppen. Da jetzt Urlaubszeit und Semesterferien zu Ende gehen, befürchten die Organisatoren, dass sich künftig zu wenig „Lehrer“ finden. Deshalb hoffen sie auf Unterstützung vor allem durch ältere Dresdner, die nicht mehr arbeiten gehen. Außerdem ist die grüne Oase jeden Nachmittag außer sonntags für Frauen und Kinder aus der Zeltstadt geöffnet. Am Samstagabend verteilt die Dresdner Tafel dort Obst und Gemüse an die Flüchtlinge und freut sich ebenfalls über Helfer beim Sotieren und Ausgeben der Lebensmittel.

https://www.facebook.com/UmweltzentrumDresden oder Internetseite des Umweltzentrums

Stefan Mertenskötter, E-Mail: stefan.mertenskoetter@uzdresden.de

Climbing for all – Dresden

Die Idee der Privatinitiative eines Freundeskreises ist so simpel wie naheliegend: Flüchtlinge zu kostenlosen oder -günstigen Sport- und Freizeitaktivitäten mitnehmen. So erleben die Asylsuchenden Abwechslung in ihrem meist von Langeweile geprägten Alltag und können die Möglichkeiten kennenlernen, die Dresden, Heidenau und das Umland bieten.

https://www.facebook.com/climbingforall.dresden

Willkommenskultur in Dresdner Stadtteilen und im Umland

In zahlreichen Dresdner Stadtteilen engagieren sich Bürgerinitiativen für Asylsuchende. Die Freiwilligen leisten Aufklärungsarbeit und veranstalten verschiedene Aktivitäten mit den Bewohnern der Wohnheime vor Ort, beispielsweise Feste, Deutschkurse oder Fahrrad-Reparatur-Workshops.

Eine Auswahl:

Willkommen in Löbtau – mit Links zu anderen Bürgerinitiativen für Flüchtlinge in und um Dresden

Laubegast ist bunt

Willkommen im Hochland

Gorbitz international

Fördergemeinschaft Podemus9

Brücken schaffen (Klotzsche)

Prohlis ist bunt, Quar­tiers­ma­nage­ment Prohlis/Ev.-Luth. Kirch­ge­meinde Dresden-Prohlis. E-Mail: Prohlis-ist-bunt@web.de

Heidenau ist bunt

Buntes Radebeul

Aktion Zivilcourage für Heidenau

Die in Pirna ansässige Aktion Zivilcourage koordiniert gemeinsam mit dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) das ehrenamtliche Engagement für die Asylsuchenden in der Heidenauer Baumarkt-Notunterkunft. Während das DRK Sachspenden entgegennimmt, kümmern sich die Pirnaer um Geldspenden, freiwillige Helfer und Ideen, wie die Situation der Flüchtlinge verbessert werden kann.

Aktion Zivilcourage Pirna, E-Mail: heidenau@aktion-zivilcourage.de

Einladungsamt Dresden

Bereits seit Anfang 2015 arbeitet das Einladungsamt, eine private Initiative um Kerstin Albrecht. Die Ehrenamtlichen vermitteln Essenseinladungen zwischen „Leuten von hier“ und „Menschen aus anderen Ländern“. Beim gemeinsamen Speisen können sie sich unterhalten und kennenlernen, denn „das Gefühl, ‘die Anderen‘ seien so fremd, löst sich am besten durch persönliche Begegnung auf“, so die Initiatoren.

http://einladungsamt-dresden.jimdo.com

Caritasverband für Dresden

Der Caritasverband für Dresden e.V. ist seit Langem in der Flüchtlingssozialarbeit in Dresden und dem Landkreis Sächsische Schweiz/Osterzgebirge tätig. Die Caritas-Mitarbeiter beraten Asylsuchende und unterstützen sie bei Behördengängen. Die Caritas freut sich über bedarfsgerechte Sach- und Zeitspenden von Bürgern. So werden beispielsweise noch Ehrenamtliche für Asylpatenschaften und Deutschkurse gesucht. In der Dresdner Geschäftsstelle an der Schweriner Straße 27 nimmt die Caritas gespendete Schulranzen entgegen. Auf der Internetseite findet man zudem eine exakte Liste, welche Sachspenden in den einzelnen Gemeinden im Landkreis Sächsische Schweiz/Osterzgebirge benötigt werden. Die Caritas freut sich auch über Spenden: IBAN:DE86850503000225732882, BIC: OSDDDE81XXX bei der Ostsächsischen Sparkasse Dresden, Zweck: Flüchtlingshilfe.

Caritas-Verband für Dresden e.V., Flüchtlingssozialarbeit der Caritas, E-Mail: asyl@caritas-dresden.de

Akifra: Kinderfilme, Deutschkurse, Handarbeitsprojekt

Die Dresdner Aktionsgemeinschaft für Kinder- und Frauenrechte Akifra e.V. kümmert sich in vielfältiger Weise um Flüchtlinge. So organisierte der Verein ein Willkommenspicknick im Alaunpark, sammelt Kleidung, Sportgeräte und Kinderspielzeug, zeigt jeden Freitag 16 Uhr Kinderfilme auf dem ehemaligen Matthäusfriedhof, bietet Deutschstunden und unterstützt gemeinsam mit dem Goethe-Institut die ehrenamtlichen Deutschlehrer mit Arbeitsmaterial. Anfang Oktober startet das Projekt "Handmade by refugees" im Stadtteilhaus Prießnitzstraße. Flüchtlinge können beispielsweise mit Nähen und Stricken ein wenig Geld verdienen und ihre Kompetenzen stärken.

Akifra e.V.

Unsere Auflistung hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Fällt Ihnen ein Projekt oder Verein ein, den wir auf jeden Fall mit erwähnen sollten, schreiben Sie uns eine Mail !

Julia Vollmer/Tanja Tröger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Meißen

Hunderte Flüchtlinge sollen am Wochenende in einen ehemaligen Supermarkt in Niederau bei Meißen einziehen. Das Gebäude biete zunächst für bis zu 500 Asylsuchende Platz, teilte die Landesdirektion Sachsen am Mittwoch mit.

mehr
Mehr aus Lokales
  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr

  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.