Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Angeklagte ölte Treppe ein, damit Ex-Freund ausrutscht
Dresden Lokales Angeklagte ölte Treppe ein, damit Ex-Freund ausrutscht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:24 09.05.2018
Symbolfoto Quelle: dpa
Dresden

Wegen gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung sollte sich Sylvia H. am Dienstag vor dem Amtsgericht verantworten. Alle Beteiligten waren da, nur die Angeklagte fehlte. Und die war auch durch einen Anruf der Richterin nicht zu bewegen, ins Gericht zu kommen oder zu sagen, wo sie sich aufhält. Sie sei krank, könne sich nicht wehren und nicht richtig zuschlagen, erklärte sie. Diesen Satz kann man verschieden interpretieren.

Glaubt man der Anklage, scheint die Frau sonst nicht so zimperlich zu sein. Sie soll ihren Ex-Freund mehrmals mit einem Messer bedroht haben: „Ich stech dich ab.“ Als sie vermutete, dass der Mann bei einer Nachbarin sei, soll sie nachts Öl vor deren Wohnungstür und auf die Treppen gegossen haben – in der Hoffnung, dass er ausrutscht.

Zu Fall kam nicht der Ex, sondern ein Freund der Nachbarin, der die Treppe runter stürzte und sich einige Prellungen am Rücken zuzog. Die Angeklagte muss alles so gut „eingeölt“ haben, dass selbst die Sanitäter Probleme bekamen. „Die mussten sich mit allem Gepäck am Geländer hochziehen“, erzählte das Opfer auf dem Gerichtsflur. Sylvia H. wird um eine Verhandlung nicht herum kommen. Die wurde nur aufgeschoben, aber nicht aufgehoben. Der Richter erließ gegen sie einen Sitzungshaftbefehl.

Von ml

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Donnerstag steht auf dem Kalenderblatt ein bundesweiter Feiertag geschrieben: Christi Himmelfahrt. Was in Dresden los ist und vor allem ob das Wetter mitspielt, haben wir zusammengefasst:

09.05.2018

Erhält die Natur- und Umweltschule Dresden nach sieben Jahren eine Genehmigung? Der 2. Senat des Oberverwaltungsgerichts Bautzen sieht noch Beratungsbedarf. Ein Urteil wird voraussichtlich am Freitag verkündet.

10.05.2018

Rund ein Jahr war das Tusculum wegen Bauarbeiten geschlossen. Nun erstrahlt das Kulturzentrum in Strehlen – dank der Investition des Studentenwerks – in neuem Glanz.

09.05.2018