Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Andreas Handschuh ist neuer Kanzler der TU Dresden
Dresden Lokales Andreas Handschuh ist neuer Kanzler der TU Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:48 02.02.2016
Dr. Andreas Handschuh Quelle: TU/Böhme Frauenstein
Dresden

Dr. Andreas Handschuh ist neuer Kanzler der TU Dresden. Er hat am Montag seine Ernennungsurkunde erhalten, teilte die Universität mit. Zuvor hatte der Senat der TU Dresden diesem Besetzungsvorschlag des Rektors der TUD mit überwältigender Mehrheit zugestimmt. Auch der Hochschulrat hatte diesen Vorschlag befürwortet. Handschuh war seit 2007 Kanzler der TU Bergakademie Freiberg. Seine Amtszeit dort wäre im Juli 2016 zu Ende gegangen.

Andreas Handschuh, 1973 in Zschopau geboren, studierte an der Universität Leipzig Rechtswissenschaften und Volkswirtschaftslehre. In der Vergangenheit war er unter anderem Referent im sächsischen Wissenschaftsministerium. Im Januar 2002 wurde er an der TU Chemnitz zum Leiter des Dezernats Haushalt und Wirtschaft ernannt.

Amtsvorgänger Wolf-Eckhard Wormser war vergangenes Jahr zum Deutschen Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung in Speyer (Rheinland-Pfalz) gewechselt.

cg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Kulturausschuss des Stadtrates entscheidet am 1. März - Einheitsfest bekommt kein Geld – CDU empört über Kulturbürgermeisterin

Sebastian Kieslich, erinnerungspolitischer Sprecher der Dresdner CDU, hat sich empört über den Vorschlag der Stadtverwaltung geäußert, die Förderung für das Familienfest Goldener Reiter zu streichen. Das Fest, dem die CDU nahe steht, findet traditionell am 3. Oktober statt.

01.02.2016
Lokales Kriminalität: Sicherheitsempfinden sinkt rapide - Dresdens Frauen rüsten auf

Bei Pfefferspray, Elektroschockern und Schreckschusspistolen steigt der Umsatz. Dass das Sicherheitsempfinden der Dresdner Frauen gesunken ist, belegt auch die extrem gestiegene Nachfrage nach Selbstverteidigungskursen. DNN sprach mit Polizei, Staatsanwaltschaft und Kommunalpolitikern über die Sicherheitslage.

02.02.2016

Der Krisenintervention und Notfallseelsorge Dresden e.V. (KIT) hat im vergangenen Jahr einen neuen Einsatzrekord verzeichnet.Insgesamt wurden 581 Personen in Akutsituationen betreut und begleitet haben.

01.02.2016