Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Andrang auf dem Sportplatz
Dresden Lokales Andrang auf dem Sportplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:10 11.06.2018
Der Stadtsportbund lädt wieder zum Sportabzeichentag ein. Quelle: Stadtsportbund Dresden
Anzeige
Dresden

Wenn 3000 Schüler von 26 Dresdner Schulen auf dem Sportplatz Bodenbacher Straße um Zentimeter und Sekunden kämpfen, dann ist Sportabzeichentag des Stadtsportbundes Dresden. Traditionell am letzten Dienstag vor den Sommerferien veranstaltet die Dachorganisation der Dresdner Sportler dieses Großereignis.

Der Grund für den Termin liegt auf der Hand: An vielen Schulen läuft das Projekt „genialsozial“, über das der Stadtsportbund Helfer für den Sportabzeichentag gewinnen kann. Diese erhalten eine Aufwandsentschädigung, die sie dann für ein soziales Projekt spenden, wie Stadtsportbundsprecherin Nadja Kaminiski erläutert.

Es werden jede Menge helfende Hände gebraucht, wenn sich Grundschüler, Oberschüler, Gymnasiasten und Berufsschüler von 8.15 Uhr bis in den Disziplinen Kraft, Schnelligkeit und Koordination messen. Ausdauer kann aus organisatorischen Gründen zum Sportabzeichentag nicht absolviert werden: „Die meisten Schulen haben diese Disziplin schon im Vorfeld abgenommen und schicken uns die Listen zu, so dass wir die Punkte zusammenrechnen können“, so Kaminski.

Die Viertklässler, die nach der Zeugnisausgabe die Schule Richtung Oberschule oder Gymnasium verlassen, sollen ihre Sportabzeichen in Bronze, Silber oder Gold am letzten Schultag erhalten. „Ein sportliches Ziel“, meint die Sprecherin, die selbst mit Hand anlegt und die Werte in den Computer eingibt, damit es klappt. Alle anderen Schüler erhalten ihre Abzeichen im neuen Schuljahr.

Ab 13.30 Uhr können dann alle Interessenten die Normen für das Sportabzeichen ablegen. Am Nachmittag sind auch zwei Extra-Prüfer vom Sächsischen Behinderten und Rehabilitations-Sportverband vor Ort, die es Menschen mit Behinderung möglich machen, das Sportabzeichen zu erwerben. Im vergangenen Jahr hatte der Sportabzeichennachmittag mit 700 Teilnehmern großen Anklang gefunden, so Kaminski. Damals war Dresden Veranstaltungsort der Tour des Deutschen Olympischen Sportbundes und Prominente wie Zehnkämpfer Frank Busemann zogen Besucher an.

„Wir hoffen in diesem Jahr auf 500 Teilnehmer am Nachmittag“, erklärt die Sprecherin. Der Stadtsportbund bietet ein umfangreiches Rahmenprogramm, bei dem sich Dresdner Vereine präsentieren. Der Baseball-Schlagkäfig der Dresden Dukes wird aufgebaut, ebenso der Kletterturm des Sächsischen Bergsteigerverbandes. Torwandschießen, ein Fitnessparcours, aber auch Ruder-Ergometer oder Quidditch runden das Programm ab. Das Gesundheitsamt Dresden demonstriert mit dem „Rausch-Parcours“, wie Alkohol die Wahrnehmung beeinflusst.

Ab 9 Uhr wird auch das Sächsische Kindersportabzeichen abgenommen. Drei Kindergartengruppen haben sich angemeldet, hier wäre durchaus noch Platz für mehr Kinder, so Kaminski. Für das Trinken der Sportler sorgen die Sponsoren des Stadtsportbundes, und auch Essen steht für alle Teilnehmer ausreichend zur Verfügung. Die Schulen konnten bestellten, für die anderen Gäste gibt es Nudeln, Brezeln und Gegrilltes.

Im vergangenen Jahr haben rund 2700 Dresdnerinnen und Dresdner das Deutsche Sportabzeichen erfolgreich eingelegt. „Wir hoffen, mit dem Sportabzeichentag einen kleinen Anstoß für den einen oder anderen geben zu können, es wieder einmal selbst zu probieren“, so Kaminski.

Kontakt: info@ssb-dresden.de

Von Thomas Baumann-Hartwig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lokales Zweistelliger Anstieg in Dresden - Immobilienpreise gehen durch die Decke

Schlechte Nachrichten für alle, die den Traum von den eigenen vier Wänden träumen: In Dresden gehen die Immobilienpreise durch die Decke. Die Bausparkasse LBS registriert in ihrem aktuellen Bericht zweistellige Steigerungsraten in einigen Segmenten.

11.06.2018

Ein Minister als oberster Chef einer Sportvereinigung? Was hatte der Geheimdienst der DDR mit dem Fußball zu tun? Die Diskussion bei Dynamo Dresden rund um die Stasi-Belastung von Eduard Geyer zeigt, wie aktuell diese Fragen sind.

11.06.2018

Obwohl in Dresden mit der neuen Satzung die Beschwerden über Straßenmusiker deutlich gesunken sind, umgehen einige die Spielregeln. Vor allem auf der Prager Straße treten sie trotz Verbots mehrfach auf. Die Stadt geht dem nach.

11.06.2018
Anzeige