Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Amnesty mahnt in Dresden Pressefreiheit in der Türkei an
Dresden Lokales Amnesty mahnt in Dresden Pressefreiheit in der Türkei an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:36 23.04.2017
Die Amnesty-Delegation mit Bildern von inhaftierten Journalisten vor der Semperoper in Dresden. Quelle: deformo design GbR
Anzeige
Dresden

60 Mitglieder der Menschenrechtsorganisation Amnesty International aus ganz Deutschland haben am Sonnabend in Dresden ein Zeichen für die Presse- und Meinungsfreiheit in der Türkei gesetzt. Mit einem Mahngang durch die Innenstadt machten sie auf die Situation in dem Land aufmerksam. Außerdem versendeten sie 400 Postkarten an den türkischen Justizminister Bekir Bozdağ, mit denen sie für die Freilassung inhaftierter Journalisten wie Welt-Korrespondent Deniz Yücel eintreten. Laut Amnesty sind etwa 120 Journalisten in Haft.

Von DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zum siebten Mal fand am Sonntag eine Kundgebung der Bewegung „Pulse of Europe“ statt. Auf dem Dresdner Neumarkt wollten die Veranstalter ein Zeichen für die Wahl in Frankreich setzen. Für deinige Hundert Teilnehmer gab es passend zum Anlass Croissants und Café au lait.

24.04.2017

Samstagnachmittag hat der Dresdner Flughafen zusammen mit den Bloggern Matthias Limmer alias Mr.Matthew und Melanie Rausch, bekannt als Melanie Delavie, das dritte sächsische Bloggertreffen veranstaltet. Ziel ist es zu netzwerken und die Gesichter hinter den Internettagebüchern kennen zu lernen.

25.04.2017

Bei der 7. Auflage der Veranstaltung war das Seminar „Sachsen trifft Baden-Württemberg“ am beliebtesten. Nächstes Jahr geht es mit vergrößerter Ausstellungsfläche weiter.

23.04.2017
Anzeige