Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales American Way of Life
Dresden Lokales American Way of Life
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:57 28.06.2017
Dominic Palme mit seinem GMC Vendura. Quelle: Dietrich Flechtner
Dresden

Wenn sich am 7. Juli wieder Hunderte hubraumbepackte US-Schlitten in Reih und Glied auf dem Ostragehege präsentieren, Benzin und Rock’n’Roll in der Luft liegen und unzählige Dresdner sich vom amerikanischen Lifestyle anstecken lassen, wird auch der Goppelner Dominic Palme wieder mit vor Ort sein.

Für den US-Car-Spezialisten gehört die Convention in Dresden zu den Highlights des Jahres. Der 22-Jährige ist mit seinem „A-Team“-Wagen, einem aufgemotzten GMC Vendura 2500 zwar noch nicht lange mit dabei, dafür in der deutschen Szene schon zu einer festen Größe geworden. Denn der Mechatroniker hat sein Hobby zum Beruf gemacht und handelt mittlerweile mit seiner eigenen Firma“Rock’n’Cars“ mit den wertvollen US-Autos.

„Wenn jemand ein bestimmtes Auto will, kommt er zu mir und ich organisiere alles nötige“, erklärt Dominic. Und dabei gilt ganz das Motto „Geht nicht gibt’s nicht“. Vom knapp sechs Meter langen Straßenkreuzer Lincoln Continental – in so einem Auto wurde John F. Kennedy 1963 erschossen – bis hin zum Einsteigermodell Chevrolet Blazer erfüllt Dominic Palme jeden Wunsch.

Dafür hat sich der 22-Jährige ein großes Netzwerk aufgebaut, das weit über die deutschen Grenzen reicht. Er selbst ist durch seinen ehemaligen Beruf als Mechatroniker technisch sehr versiert und baut zusammen mit einem befreundeten Mechaniker an den Autos. „Wir entscheiden immer von Fall zu Fall, ob es günstiger ist, ein gut erhaltenes Auto zu kaufen oder ein marodes Fahrzeug wieder aufzumöbeln“, so der junge Händler.

Dominic Palme übernimmt für die meisten seiner Kunden auch gleich den kompletten Service, kümmert ich um alle notwendigen Umbauten, Sondergenehmigungen und die Abnahme durch den TÜV. Mittlerweile kann der Goppelner auch gut von seinem Geschäft leben. „Der Markt explodiert zur Zeit förmlich, die Nachfrage an US-Autos ist enorm“, so der 22-Jährige. Bemerkbar macht sich das auch bei der jährlichen US Car Convention im Ostragehege, die als größte derartige Veranstaltung in Deutschland an drei Tagen ab dem 7. Juli wieder mehr als 15 000 Besucher erwartet. Auf der einen Seite sorgen dort Liveshows, ein buntes, amerikanisches Marktreiben und natürlich über 1400 US Cars vom Young- bis zum Oldtimer für großes Interesse. Auf der anderen Seite hat Dominic Palmer auch eine einfache Erklärung, warum diese Art von Fahrzeugen so beliebt sind.

US Car Convention 2017

Die US Car Convention findet in diesem Jahr vom 7. bis 9. Juli im Ostragehege Messe Dresden statt. Erwartet werden rund 1400 US-Cars und über 15 000 Besucher. Mittlerweile hat sich die Veranstaltung zu einer festen Größe in Europa etabliert und gilt als größtes US-Car-Festival mitten in einer Stadt.

Das Tagesticket kostet 10 Euro, Wochenendtickets gibt es ab 15 Euro. Die Convention ist Freitag ab 16 Uhr und Sonnabend und Sonntag ab 10 Uhr geöffnet. Händler, Stände, Bühnen und echtes US-Food sorgen für ein buntes, amerikanisches Markttreiben.

Ausgewählte Highlights:

„Kids Paradise“, täglich, ab 10 Uhr: große Kindererlebniswelt, organisiert mit dem Elbefreizeitland in Königstsein

„The Booze Bombs“ live in Concert, Freitag, 7. Juli, 20.30 Uhr: Konzert der bekannten US-Gruppe

„Show & Shine Contest“, Sonnabend, 8. Juli, 18 Uhr: Preisverleihung für die besten und schönsten US-Cars in 14 verschiedenen Kategorien

„Sunday City Cruise“, Sonntag, 9. Juli, 13 Uhr: Große Ausfahrt durch die Stadt

www.us-car-convention.de

„Wenn man einmal in so ein Auto einsteigt, das Fenster runter kurbelt, Musik anmacht und einfach losfährt, ist das Gefühl einfach unbeschreiblich. Das ist der American Way of Life – einfach geil“, so der 22-Jährige. Er selbst erfüllte sich deshalb vor mehr als zwei Jahren seinen größten Wunsch und legte sich den GMC Vandura zu, den er mittlerweile zu einem stylischen Camper aufgebaut hat. Damit ist Dominic jetzt regelmäßig in Europa unterwegs, mehrere Wochen im Jahr. Ziel sind die angesagtesten US-Car-Treffen.

„Dort treffe ich Freunde, schaue ich mir neue Sachen an und gucke was die anderen so treiben. Natürlich baue ich so auch mein Kontaktnetzwerk weiter aus“, erklärt der 22-Jährige. Camping, Grillen, Benzin- und Ölgeruch und gute Rockmusik gehören für Dominic dort auch zum viel zitierten American Way of Life.

Nur noch wenige Tage bis zur US Car Convention

Bis die große Show der US Boliden am 7. Juli beginnt, vergehen nur noch wenige Tage. Am Mittwoch stellten die Organisatoren Matteo Böhme und Mathias Lindner bereits einige US-Muscle-Cars im Ostragehege der Presse vor. „Der Höhepunkt wird wie immer die große Ausfahrt durch die Stadt am Sonntagnachmittag sein. Momentan wird an der Route noch getüftelt“, sagt Lindner. Eines ist sicher: So viele PS-Monster gibt es zumindest in Ostdeutschland nur zur Car Convention zu sehen. Es handelt sich um die größte Veranstaltung dieser Art der Region.

Am Mittwoch rührten die Organisatoren der US-Car-Convention Matteo Böhme und Mathias Lindner kräftig die Werbetrommel für ihre Veranstaltung.

Informationen zur US-Car-Convention gibt es auf der Homepage der Veranstaltung

Wer Kontakt zu Dominic Palmer aufnehmen möchte, erreicht den Schrauber per Mail an info@rockncars.de

Von Sebastian Burkhardt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Donnerstag findet auf dem Dresdner Theaterplatz der Abschlussappell der Offiziersschule des Heeres statt. 343 Absolventen werden verabschiedet.

28.06.2017

Unter anderem können sich die Besucher auf einen Picknickanhänger für eine Simson SR2 in Mahagoni und einen Eiswagen aus Eiche freuen.

28.06.2017

Vom 17. bis zum 21. Juli bietet der Johannstädter Kulturtreff ein Gartenlabor für Ferienkinder an. Die Teilnahme ist kostenfrei möglich.

28.06.2017