Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Amedia Hotel GmbH eröffnet Plaza am Neumarkt und übernimmt Mercure
Dresden Lokales Amedia Hotel GmbH eröffnet Plaza am Neumarkt und übernimmt Mercure
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:32 13.10.2016
Am Jüdenhof, im wieder errichteten Dinglingerhaus und Trierschen Haus (Neumarkt-Quartier VII/2), laufen derzeit die letzten Arbeiten.  Quelle: Anja Schneider
Anzeige
Dresden

 „Ohne Naturoptimismus dürfte man in diesem Geschäft nicht sein“, sagt Udo Chistée. Damit ist der Hotelier aus Österreich offenbar bestens ausgestattet. Mit seiner Amedia Hotel GmbH eröffnet er im kommenden Monat das Amedia Plaza Hotel am Neumarkt und übernimmt ab 1. Januar 2017 zudem das Mercure Hotel Dresden Elbpromenade an der Hamburger Straße.

Der einmalige Standort im Herzen der Altstadt habe den Ausschlag gegeben, hier das erste Dresdner Amedia-Haus zu etablieren. „500 Meter weiter wäre ich vielleicht nicht so euphorisch gewesen“, sagt Chistée. Am Jüdenhof, im wieder errichteten Dinglingerhaus und Trierschen Haus (Neumarkt-Quartier VII/2), laufen derzeit die letzten Arbeiten. Am 26. November soll die feierliche Eröffnung folgen. Das Haus verfügt über 105 Zimmer, geplant als Vier Sterne Superior, die ab 129 Euro pro Nacht gemietet werden können. Rund 150 000 Euro hat Amedia pro Raum investiert, jeder ist mit Badezimmer, kostenlosem Highspeed-Wlan, Klimaanlage und Flatscreen ausgestattet. Ein Restaurant wird es in dem neuen Hotel nicht geben. „Die Gastronomie ist ausgelagert. Wir wollen in erster Linie Zimmer vermieten“, so der Geschäftsführer.

Als Direktor hat sich der Österreicher einen erfahrenen Mann ins Boot geholt: Peter Schoop leitet seit vielen Jahren das Mercure Hotel Elbpromenade mit 103 Zimmern und Blick über die Radebeuler Weinberge, das in die Amedia-Gruppe übergeht. Ab dem 1. Januar 2017 wird der 56-Jährige dann beiden Häusern in Personalunion vorstehen. Damit schafft die Hotel GmbH 15 neue Arbeitsplätze und sichert bereits 20 bestehende Jobs.

Das Amedia Plaza auf dem Neumarkt ist integraler Bestandteil des wieder errichteten Jüdenhofs – ein Projekt der Kimmerle GbR. Geschäftsführer Michael Kimmerle hat in dem barocken Gebäudekomplex einen Mix aus Hotellerie, Gastronomie, Läden, Ateliers, Büros und 16 Wohnungen vorgesehen. Rund 35 Millionen hat die Kimmerle GbR in das Projekt investiert, das auch nach Fertigstellung in deren Besitz bleiben soll. Mit Amedia wurde ein langfristiger Mietvertrag über 20 Jahre abgeschlossen.

Die Amedia Hotel GmbH betreibt aktuell 19 Hotels mit mehr als 2500 Zimmern im Drei- und Vier-Sterne-Segment in Österreich, Deutschland, Tschechien und den Niederlanden. Bis Ende 2017 soll diese Zahl auf 28 steigen.

Von Christin Grödel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Spendenaktion der Staatsoperette mit dem Motto „Ihr Name auf einem Stuhl“ ist bisher ein voller Erfolg. Über 500 Theatersitze konnte das Veranstaltungshaus bisher „verkaufen“.

13.10.2016

Der Freistaat Sachsen möchte die Situation von homosexuellen Flüchtlingen weiter verbessern. Mit dem „Netzwerk für queere Refugees“ konnte mittlerweile das bundesweit einmalige Hilfesystem für LSBTI-Geflüchtete in Sachsen etabliert werden. Darauf kann man nun aufzubauen.

13.10.2016

Die Dresdner Verkehrsbetriebe nehmen ihren ersten überlangen Linienbus in Betrieb. Künftig werden 12 solche 21 Meter langen Fahrzeuge durch die Stadt rollen, zunächst als Zusatzfahrten auf der besonders stark frequentierten Linie 62.

13.10.2016
Anzeige