Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Am Feiertag sind zusätzliche Züge unterwegs
Dresden Lokales Am Feiertag sind zusätzliche Züge unterwegs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:30 09.05.2018
Symbolfoto Quelle: Tanja M. Marotzke
Anzeige
Altenberg

Zum Himmelfahrts-Feiertag sind auf der S-Bahn in Richtung Sächsische Schweiz sowie auf der Müglitztalbahn nach Altenberg je zwei zusätzliche Züge unterwegs. Der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO), die S-Bahn Dresden und die Städtebahn Sachsen reagieren damit auf die erwartete höhere Nachfrage. Die Zusatzzüge in die Sächsische Schweiz fahren zwischen dem Dresdner Hauptbahnhof und Schöna.

Auf der Müglitztalbahn sind ebenfalls früh und nachmittags extra Züge unterwegs. Zwischen 7.18 Uhr und 11.18 Uhr fahren jede Stunde Triebwagen ab Heidenau nach Altenberg, nachmittags zwischen 14.18 Uhr und 18.18 Uhr. Informationen zu Fahrplan und Tarif gibt es bei allen Verkehrsunternehmen im VVO, im Internet unter www.vvo-online.de und an der Info-Hotline unter 0351/ 852 65 55.

Von DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Mieten in Dresden steigen weiter: zwischen 2010 und 2016 um durchschnittlich 2,1 Prozent. Im Schnitt klettern die Mieten in deutschen Städten weniger stark. Das liegt unter anderem an Dresdens Wohnungsknappheit und dem Bauboom, der eher Wohnraum in teuren Lagen schafft.

09.05.2018

1893 – und zwar am 8. September – erschien in Dresden zum ersten Mal die Tageszeitung „Neueste Nachrichten“. Nur wenig später wurde sie in „Dresdner Neueste Nachrichten“ umbenannt. Das Jubiläum nehmen wir zum Anlass, zurückzuschauen in die Geschichte Dresdens, Deutschlands und der Welt. Heute widmen wir uns dem Jahr 1929.

10.05.2018

In Prohlis soll ein modernes Hallen- und Freibadkonzept umgesetzt werden. Die Dresdner Bäder GmbH will über 20 Millionen Euro in das Kombibad investieren. Bis 2020 sollen die Arbeiten beendet sein. Im Zuge des Bauprojekts verschwinden die derzeitigen Freibadanlagen, auch das alte Hallenbad lässt die Bädergesellschaft abreißen.

08.05.2018
Anzeige