Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Am Altmarkt entstehen Sozialwohnungen
Dresden Lokales Am Altmarkt entstehen Sozialwohnungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:35 11.03.2018
Visualisierung  Quelle: REVITALIS/cube viz
Dresden

 Die Baugenehmigung liegt vor, im April sollen die Erdbauarbeiten beginnen. Dann schließt sich die letzte große Baulücke am Altmarkt direkt neben der Kreuzkirche. Der Hamburger Projektentwickler Revitalis Real Estate AG errichtet ein Wohn- und Geschäftshaus auf dem Grundstück, auf dem die Kellergewölbe früherer Wohngebäude sichtbar sind – die Archäologen haben ihre Grabungen zwischen Schreibergasse und Pfarrgasse längst beendet. Die Stadt hatte das Grundstück erst nach mehreren Ausschreibungen verkaufen können.

Dass schon Radlader und Bagger auf der Fläche unterwegs sind, hat laut Revitalis-Sprecherin Daniela Börger nichts mit den Neubauplänen zu tun. „Wir haben unser Grundstück den Dresdner Stadtwerken und ihren Nachunternehmen als Baustelleneinrichtungsfläche zur Verfügung gestellt“, so Börger. Die Stadtwerke verlegen gegenwärtig in der Schulgasse neue Versorgungsmedien.

Neben der erteilten Baugenehmigung hat das Vorhaben eine weitere Hürde genommen: Die von der Revitalis geplanten Sozialwohnungen wurden von der Stadtverwaltung „dem Grunde nach als förderfähig im Sinne der Förderrichtlinie“ bestätigt. „Damit wurde die Grundlage für das weitere Prozedere hinsichtlich der Wohnungsbauförderung geschaffen. Wir gehen davon aus, dass die offizielle Bestätigung zum Baukostenzuschuss demnächst erfolgen wird“, so Börger.

In dem Neubau sollen 213 Wohnungen entstehen, davon 15 Prozent Sozialwohnungen. Die Miete für die 32 öffentlich geförderten Wohnungen beträgt 6,50 Euro pro Quadratmeter mit einer Bindungsfrist von 15 Jahren. Die Ein- und Zwei-Raumwohnungen mit einer Wohnfläche von 30 bis 60 Quadratmetern stehen für Mieter bereit, die im Besitz eines Wohnberechtigungsscheins sind, der an bestimmte Einkommensgrenzen gebunden ist.

Für den Bau der Sozialwohnungen hat der Projektentwickler bei der Landeshauptstadt Zuschüsse aus dem Förderprogramm des Freistaats für den sozialen Wohnungsbau beantragt. Rund 630 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche können maximal fließen, allerdings als Mietzuschuss von 3,50 Euro pro Quadratmeter und Monat über 15 Jahre deklariert. Revitalis-Vorstand Thomas Cromm lobte gegenüber DNN den konstruktiven Dialog mit der Stadtverwaltung bei der Beantragung der Mittel.

Laut Börger liegt das Vorhaben exakt im Zeitplan. Im ersten Quartal 2020 soll der Neubau am Altmarkt eingeweiht werden. Das Gebäude ist das vierte Projekt des Unternehmens in Dresden. Neben dem abgeschlossenen Vorhaben Prager Carrée errichtet die Revitalis gegenwärtig am Postplatz das „Haus am Schauspielgarten“ sowie ein Hotel und Wohnungen entlang der Schweriner Straße und am Wettiner Platz.

Von Thomas Baumann-Hartwig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wie tief muss man sinken: Ein Mann ist gegenüber seiner Mutter gewalttätig geworden und hat sie bestohlen. Deshalb musste er sich jetzt vor dem Amtsgericht Dresden verantworten – kommt aber glimpflich davon.

11.03.2018

Die grüne Seite des Lebens – unter diesem Motto stellen Dresdner am 1. März ihre Ideen und Projekte zum Thema Nachhaltigkeit in der Dreikönigskirche vor. Mit dabei ist unter anderem ein Geschäftsmodell zum Recycling von Lego.

11.03.2018

Volkswagen ist Innovationspartner der Landeshauptstadt Dresden. Beim Handyparken allerdings nicht. Da startet die Stadt einen Alleingang. Was den Automobilkonzern ziemlich irritiert.

11.03.2018