Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Alle Grundschulen bekommen eigene Bibliotheken
Dresden Lokales Alle Grundschulen bekommen eigene Bibliotheken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 26.10.2018
Theo, Fabienne, Tamino (v.l.) aus der 3. Klasse der 61. Grundschule Naußlitz freuen sich auf ihre schuleigene Bibliothek. Quelle: Foto: Dietrich Flechtner
Dresden

Gestern durften die Schüler der Grundschule Naußlitz die Stühle im Klassenzimmer gegen die gemütlichen Sitzinseln im Medienraum tauschen. Eine feierliche Eröffnung stand auf dem Plan, die Schulleiterin Anke Bechstädt zum Anlass nahm, sich an ihre Kindheit zu erinnern: „Früher habe ich mir zu Hause meine eigene Bibliothek gebastelt. Die Bücher hatten sogar Ausleihnummern!“, erzählt sie und die Schüler der vierten Klassen lauschen gespannt ihrer kleinen Geschichte.

In der Grundschule ist in den letzten Tagen eine hauseigene Bücherei entstanden, welche an diesem Donnerstag eröffnet worden ist. Sie gehört zum aktuellen Projekt „Grundschulbibliotheken“ der Städtischen Bibliotheken. Damit ist die Grundschule Naußlitz die 17., die nun mit 400 Sach- und Fachbüchern ausgestattet ist. Insgesamt sind 20 Grundschulen vorgesehen, die letzte Schulbibo wird im November eröffnet.

Erste Grundschulen bekommen schon Nachlieferungen

Zu jeder Schule gehören ehrenamtliche Leselotsen, welche die Schüler zweimal in der Woche in der Bibliothek betreuen. Christine Petzke hat sich für die Naußlitzer Grundschule gemeldet. „Ich habe davon in der Zeitung erfahren und mich mit den Zugehörigen in Verbindung gesetzt“, erzählt die Rentnerin. Sie ist gelernte Buchhändlerin und freut sich auf die Nachmittage mit den Kindern. „Ich werde ihnen die Bücher näherbringen und beim recherchieren helfen. Ich bin schon sehr gespannt“, freut sich Petzke auf ihre neue Aufgabe als Leselotsin.

2017 startete das Vorhaben. „Inzwischen bekommen die ersten Grundschulen schon ihre erste Aufstockung“, berichtet Projektleiterin Katrin Forner. Die teilnehmenden Grundschulen dürfen sich pro Jahr über 100 neue Medien freuen. Damit soll gewährleistet werden, dass die Schulbibos stets mit den neusten Sach- und Fachbüchern ausgestattet sind.

Neues Ziel bis 2025

Arend Flemming, Direktor der Städtischen Bibliotheken, verkündete außerdem, dass das Projekt nach Erreichen der 20. Grundschulen weitergeführt werden kann: „Bis 2025 sollen alle Dresdner Grundschulen mit einer eigenen Bücherei ausgestattet werden. Anschließend folgen nach und nach auch die Gymnasien und Oberschulen“. Ein Stadtratsbeschluss ermöglicht jährliche Mittel aus dem Finanzhaushalt sowie eine weitere Personalstelle für das Sachgebiet „Schulbibliotheken“. Parallel dazu wollen Flemming und sein Team auch digitale Schulbibliotheken auf den Weg bringen, damit die Schüler auch online recherchieren können. In der Grundschulbibliothek ist das jetzt schon möglich, denn ein Computer mit Internetanschluss gehört ebenfalls zur Ausstattung. „Hier sollen die Kinder das Recherchieren lernen“, erklärt die Schulleiterin.

Die Naußlitzer Schüler haben nun erstmal jede Menge Bücher zum Anfassen, die es zu erkunden gilt. Leiterin Bechstädt erinnert die Kinder an die erste provisorische Bibliothek im heutigen Werkenraum. In der neuen Bibliothek wurde 1905 noch geturnt, nun wird nachmittags gelesen und gelernt. Geplant ist es, die Bibliothek dienstags und donnerstags zwischen 14 und 16 Uhr für die Kinder zu öffnen.

Gegen 10.45 Uhr war es am Donnerstag dann endlich soweit und die Grundschüler durften die Folie vom Regal reißen. Das ließen sie sich nicht zweimal sagen und stürmten gemeinsam zu den neuen Büchern. Wenig später lasen alle vertieft Wissenswertes über Katzen, das Weltall oder die Weltgeschichte, bevor es zurück in die Klassenzimmer ging.

Von Lisa-Marie Leuteritz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dresdner Wissenschaftler tüfteln derzeit an einer App, die es möglich machen soll, über die Handykamera ins historische Dresden eintauchen zu können.

01.11.2018

Auf die Dresdner Autofahrer kommt einiges zu: Für die geplante Sanierung der Carolabrücke muss die Elbquerung längere Zeit teilweise gesperrt werden. Dafür hat die Stadt jetzt ihre Pläne vorgelegt.

26.10.2018

Auf der Bautzener Straße hat am Donnerstagabend ein Autofahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Er prallte seitlich gegen eine Tram. Mehrere Menschen wurden dabei verletzt.

25.10.2018